wandern mallorca

GR-221, 7. Etappe

Deià – Refugi de Muleta - Port de Sóller

 

• Gehzeit: 3 h 10 min (Variante über Llucalcari 1 h mehr)

• Höhenunterschied: Aufstieg 220 m, Abstieg 440 m

• Schwierigkeit: einfache bis mittlere Wanderung auf Straßen, breiten Wegen und Pfaden. Im ersten Abschnitt mehr, im zweiten Teil der Tour weniger Schatten.

• Markierung: durchgehend beschildert und mit Pfosten ausgestattet.

 

Deià – Hotel Son Bleda: Von der Bushaltestelle im Ortszentrum von Deià folgen Sie der Hauptstraße Richtung Sóller – vorbei an der Zufahrt zum Hotel Residencia – zum nördlichen Ortsrand. Dort geht’s links auf dem anfangs asphaltierten Camí de sa Vinyeta Richtung Meer hinunter (GR-Wegweiser „Sóller“). Nach dem Sportplatz schlängelt sich der teils gepflasterte Weg zur Straße Richtung Cala de Deià hinab (zwei Tore mit Leiter-Überstieg). Die Fahrbahn wird dreimal überquert, dann erreicht man den Talgrund des Torrent Major, wo der beschilderte Camí des Ribassos über einen Holzsteg einmündet. Dort zweigt der GR-221 rechts ab (Wegweiser). Vor dem Wiederaufstieg lohnt sich der kurze Abstecher auf der Straße durch das schluchtartige Tal zur Cala de Deià (0:15 h zusätzlich).

Neben dem Holzsteg folgen Sie rechts (Wegweiser „Sóller“, Leiterüberstieg) einem Treppenweg bergauf. Vor dem Landhaus Son Bujosa (130 m) geradeaus auf der Zufahrtsstraße weiter und dann rechts zur Küstenstraße Ma-10, der Sie etwa 500 m nach links folgen. Nahe Km 60,2 zweigt der GR-221 rechts ab (Wegweiser „Sóller, Camí de Castelló“). Über Stufen erreicht man eine Asphaltstraße, die links zu einigen Anwesen führt. Von dort wandern Sie auf dem historischen Camí de Castelló durch Waldhänge hinauf. Links unten sieht man das winzige Dorf Llucalcari, etwas später passiert man eine Felsgruppe und die Finca Son Coll (250 m). Nach einem kurzen Abstieg geht’s geradeaus an einer Abzweigung (Wegweiser) vorbei. Einen Asphaltweg queren und auf dem gepflasterten Weg an den Gebäuden von Can Miquelet vorbei. Zwischen Mauern und Felsen aufwärts (zwei Zaundurchlässe, kleiner Pass) und schließlich zu einer Kreuzung neben einem runden Dreschplatz. Geradeaus zur Schotterstraße hinunter, die zur nahen Doppelfinca Son Mico/Can Prohom führt (250 m). Im ersten der beiden zusammengebauten Gebäude werden Kuchen und Orangensaft angeboten. Nach der Überquerung der Terrasse wandern Sie links auf dem Pflasterweg zur 1626 errichteten, aber leider recht baufälligen Capella de Castelló hinab. Dort links abzweigen (Wegweiser „Refugi de Muleta“) und auf einem Fahrweg zur nahen Ma-10 (230 m, Bushaltestelle beim Hotel Son Bleda). 2:00 h

Zum Refugi de Muleta: Vom Hotel Son Bleda neben der Straße einige Schritte nach links (Richtung Deià). In der folgenden Linkskurve rechts nach der Beschilderung „Restaurant Bens d’Avall“ abzweigen und auf der Seitenstraße flach etwa 700 m durch den Hang zu einem Gebäude mit der Aufschrift „Urbanization Costa Deià“). Bei der dortigen Straßenteilung nach rechts (Sackgasse) und am Anwesen Son Augustinus vorbei. Kurz darauf nochmals rechts abzweigen (Wegweiser "Refugi de Muleta, Port de Sóller") und auf der flachen Schotterstraße zur folgenden Wegteilung über dem Hochtal von Muleta Gran. Nach links und durch wunderbare alte Olivenhaine auf das Landgut zu (Aussicht bis zum Puig Major).

Kurz vor den Gebäuden biegen wir beim Wegweiser „Refugi de Muleta 30 min“ links ab. Wir folgen dem breiten Schotterweg zu einem Mauerdurchlass hinauf (dahinter Pfosten) und wandern ein Stück eben neben einem Zaun dahin. Dann wird die Trasse schmaler und führt aus dem Olivenkulturen in schütter bewaldetes Grasgelände. Zwischen alten Terrassen, durch drei Mauerbreschen und vorbei an kleinen Felsblöcken geht es sanft bergab. Bei einem Mauerrest knapp über dem Graben des Torrent de s’Argentera biegen wir scharf nach links ab (Pfosten), gehen durch die Talsohle und jenseits im sanften Anstieg zu einer Hausruine. Flach durch freies Gelände mit kleinen Bäumen und großen Gesteinsblöcken dahin, dann etwas abwärts und rechts haltend durch die Macchia. Nahe einer einzelnen Kiefer gibt ein Wegweiser den direkten Zugang zum nahen Refugi de Muleta an; der GR-211 führt dagehen zu einem quer verlaufenden Weg und folgt diesem nach rechts zum nahen Parkplatz vor dem Refugi. 1 h 10 min

Vom Refugi marschiert man auf der Asphaltstraße in ca. 30 min nach Port de Sóller hinunter. Dort geht's links zu den Hotels an der Platja d’en Repic. Auf der Promenade neben dem Sandstrand weiter und über eine kleine Brücke zur Plaça de sa Torre an der Hauptstraße (Station der Trambahn). Weiter dem Ufer und der Bahnlinie entlang ins Zentrum von Port de Sóller. 1:30 h

Zur Bushaltestelle: Beim Taxistandplatz rechts auf den breiten C/. d’Antoni Montis abbiegen und am folgenden Kreisverkehr links vorbei.

 

Direkter Abstieg von Muleta Gran: Ein weiterer beschilderter Weg Richtung Sóller/Port de Sóller führt von der Abzweigung vor Muleta Gran geradeaus weiter, um die Gebäude des Landguts herum und auf einem alten, stellenweise gepflasterten Weg durch eine Mulde. Dann geht’s bergab, vorbei am Finca-Hotel Muleta de Ca s’Hereu. Unten im Tal biegt der GR-221 rechts Richtung Sóller ab – links kann man dagegen ins nahe Port de Sóller wandern.

 

Foto:

Llucalcari