Trittsteine

Die große Muleta-Runde

Art
Wanderung
Region / Ort
Touren um Sóller / Port de Sóller
Schwierigkeit
leicht
Charakter der Tour
Einfache und durchgehend beschilderte Wanderung auf Straßen, Wegen und Pfaden; immer wieder Schatten.
Ausgangsort
Port de Sóller
Ausgangspunkt
Platja d'en Repic im Süden der Bucht
Zufahrt
Aus Richtung Sóller auf der Ma-11 nach Port de Sóller – aber nicht durch den Sa-Mola-Tunnel,sondern schon vorher Richtung "Platja d'en Repic" abzweigen, links über die Bahntrasse und zu einem Parkplatz am Ortsrand.
Bus/Zug
Haltestelle der Buslinie 210 und der Buslinie 211 in Port de Sóller (Carrer de l'Eglesia neben der Kirche)
Gehzeit
bis 3h
Höhenunterschied
insgesamt ca. 300 m
Höchster Punkt
240 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
• Bars und Restaurants in Port de Sóller
• Refugi de Muleta: Essen nur nach Vorbestellung unter Tel. 971/634271, Nächtigungsbuchung Tel. 971/173700
für Kinder geeignet
ja
Rundtour
ja


Im Westen von Port de Sóller erhebt sich ein hügeliges Gebiet, in dem schon im Mittelalter große Landgüter bestanden: Muleta. An seinem nördlichen Rand, dem Cap Gros, entstand 1842 ein hoher Leuchtturm, der die Ein- und Ausfahrt der Schiffe in die Bucht von Sóller sicherer machte. Da seine Umgebung strategisch wichtig war, etablierte sich bald auch das Militär. Aus seiner einstigen Kaserne wurde schließlich das Refugi de Muleta, eine gemütliche Herberge für Wanderer, die all die alten, mittlerweile im Rahmen des Weitwanderweges GR-211 beschilderten Pfade in diesem Gebiet erkunden. Besonders schön ist es am Abend auf der Terrasse vor der Unterkunft, in der man nach Voranmeldung einfach, aber gut essen kann. Das wär' doch ein ideales Ziel für einen Wandertag, der Sie durch die schönsten und ältesten Olivenhaine hoch über dem Meer und dem Tal von Sóller führt!

Wegbeschreibung:

Von Port de Sóller zum Hotel Son Bleda: Wir starten bei der Infotafel an der Strandpromenade der Platja d’en Repic und schwenken links auf die Straße zwischen dem Hotel Los Geranios und der Bar Las Delicias II ein. Geradeaus an zwei Abzweigungen vorbei und auf dem asphaltierten Camí del Camp de sa Mar ca. 500 m Richtung Sóller. Vor dem verfallenen Hotel Rocamar zweigen wir nach dem Wegweiser „Deià, Sóller, Muleta“ rechts ab, gehen an der Bauruine vorbei und erreichen auf einer Schotterstraße die Infotafel „Camina per Mallorca“. Gleich dahinter gehen wir links (Beschilderung „Sóller“) auf einem flachen Pfad neben dem Bachbett weiter. Gegenüber des Sa-Mola-Straßentunnels rechts Richtung „Sóller“ abzweigen auf auf einem breiten Pfad in Kehren und unter Felsen aufwärts. Oberhalb der Finca Ca n’Ai geht’s im Auf und Ab dahin und schließlich wieder abwärts, bis wir bei einem Wegweiser rechts abbiegen. Nach einem kleinen Haus folgen wir nun einem Fahrweg, dem Camí de Binidorm, bis zu einer quer verlaufenden Asphaltstraße. Auf dieser rechts Richtung „Deià“ und über eine Rechtskurve weiter auf dem Camí de Son Sales aufwärts. Über eine Linkskurve zu einem Tor, zwischen Terrassen und Gärten ins Tal hinein und links an der Finca Son Sales vorbei. Bei der nächsten Abzweigung geradeaus bleiben und auf dem teils geschotterten, teils betonierten Fahrweg neben dem Bach aufwärts. Geradeaus an einer Torzufahrt vorbei. Achtung: bei einem Richtungspfosten rechts auf einen Pfad abzweigen (leicht zu übersehen!), durch ein Zauntor und im Zickzack zwischen Terrassen zu einem kleinen Haus hinauf. Zwischen zwei weiteren Toren und einem Zaundurchlass führt der hier gepflasterte Weg an einem Gebäude vorbei (Pfosten). Schließlich bleiben wir bei einem Wegweiser rechts auf dem flachen Fahrweg und erreichen Can Bleda (Hotel Son Bleda, 240 m), an dem wir rechts vorbeigehen (Tor). Gleich hinter dem Hotel verläuft die Küstestraße Ma-10 zwischen Sóller und Deià (Bushaltestelle).
1 h 10 min

Weiter zum Refugi de Muleta: Wir gehen einige Schritte neben der Ma-10 nach rechts Richtung „Deià“, um in der folgenden Linkskurve rechts nach der Beschilderung „Restaurant Bens d’Avall“ abzuzweigen. Diese Seitenstraße führt flach etwa 700 m durch den Hang zu einem Gebäude mit der Aufschrift „Urbanization Costa Deià“). Bei der dortigen Straßenteilung nach rechts (Sackgasse) und am Anwesen Son Augustinus vorbei. Kurz darauf nochmals rechts abzweigen (Wegweiser "Refugi de Muleta, Port de Sóller") und auf der flachen Schotterstraße zur folgenden Wegteilung über dem Hochtal von Muleta Gran. Nach links und durch wunderbare alte Olivenhaine auf das Landgut zu (Aussicht bis zum Puig Major).
Kurz vor den Gebäuden biegen wir beim Wegweiser „Refugi de Muleta 30 min“ rechts ab. Wir folgen dem breiten Schotterweg zu einem Mauerdurchlass hinauf (dahinter Pfosten) und wandern ein Stück eben neben einem Zaun dahin. Dann wird die Trasse schmaler und führt aus dem Olivenkulturen in schütter bewaldetes Grasgelände. Zwischen alten Terrassen, durch drei Mauerbreschen und vorbei an kleinen Felsblöcken geht es sanft bergab. Bei einem Mauerrest knapp über dem Graben des Torrent de s’Argentera biegen wir scharf nach links ab (Pfosten), gehen durch die Talsohle und jenseits im sanften Anstieg zu einer Hausruine. Flach durch freies Gelände mit kleinen Bäumen und großen Gesteinsblöcken dahin, dann etwas abwärts und rechts haltend durch die Macchia. Nahe einer einzelnen Kiefer gibt ein Wegweiser den direkten Zugang zum nahen Refugi de Muleta an; der GR-211 führt dagehen zu einem quer verlaufenden Weg und folgt diesem nach rechts zum Parkplatz vor dem Refugi.
1 h 10 min

Abstieg nach Port de Sóller: Auf der Asphaltstraße am Leuchtturm und dem benachbarten Restaurant über dem Cap Gros vorbei und oberhalb der Bucht ins ca. 2 km entfernte Port de Sóller hinunter. Unten beim Strand links über den Passeig de la Platja d’en Repic zur Plaça de sa Torre an der Hauptstraße (Passeig es Traves). Dort befindet sich eine Haltestelle der Trambahn nach Sóller.
30 min