Trittsteine

Mirador de ses Barques – Cala Tuent

Art
Wanderung
Region / Ort
Touren um Sóller / Sóller
Schwierigkeit
mittel
Charakter der Tour
lange, aber einfache und landschaftlich herrliche Wanderung auf Straßen, Wegen und Pfaden. Fast überall gut mit Schildern bzw. Pfosten markiert. Nur stellenweise Schatten.
Ausgangsort
Sóller (50 m)
Ausgangspunkt
Mirador de ses Barques (390 m) an der Ma-10 zwischen Sóller und Lluc bei km 44,8
Zufahrt
von Sóller oder Port de Sóller auf der Ma-10 Richtung Pollença; großer Parkplatz kurz nach Km 45 beim Mirador.
Rückfahrt von Port de sa Calobra auf der kurvenreichen Sa-Calobra-Straße (Ma-2141) und der Ma-10 über Cúber.
Wer mit dem Auto nach Port de Sóller fährt, gelangt nur durch den Tunnel ins Ortszentrum.
Bus/Zug
• mit der Buslinie 354 (Port de Sóller – Can Picafort) zum Mirador de ses Barques. Achtung, nur von April bis Ende Oktober, nicht am Sonntag! Die Bushaltestelle ist im Zentrum von Port de Sóller, am Carrer de l'Eesglesia neben der Kirche (Nähe Tourismusbüro).
• Die Rückfahrt mit der Buslinie 355 (Sa Calobra – Can Picafort) ist ebenfalls nur April bis Ende Oktober und nicht am Sonntag möglich. Von der Abzweigung an der Ma-10 zwischen Lluc und dem Stausee Gorg Blau mit der Buslinie 354 zurück nach Port de Sóller.
• Rückfahrt von Port de sa Calobra per Schiff – nur bei ruhiger See! März – Juni sowie September/Oktober fährt Mo – Fr um 16 Uhr auch ein Schiff von der Cala Tuent nach Port de Sóller (unbedingt vorher im Hafen von Port de Sóller bestätigen lassen).
• Kombiangebot Bus/Schiff März – Juni sowie September/Oktober: per Bus um 9 Uhr von Port de Sóller zum Mirador de ses Barques, Rückfahrt per Schiff von Cala Tuent um 16 Uhr, bei starker Brandung per Bus).
• Erkundigen Sie sich auf jeden Fall vor der Tour in Port de Sóller über die aktuellen Schiffs-Abfahrtszeiten und lösen Sie gleich die Tickets: Tramontana Cruceros (Tel. 971/633109) oder Barcos Azules (Tel. 971/630170)
• Oder An- bzw. Rückfahrt per Taxi
Gehzeit
bis 6h
Höhenunterschied
insgesamt ca. 400 m
Höchster Punkt
400 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
• Bar/Restaurant am Morador de ses Barques
• Finca Bàlitx d'Avall (frischer Orangensaft, Essen und Nächtigung nur nach Vorbestellung unter Tel. 639/718506)
• Restaurant über der Cala Tuent
• Bars/Restaurants in Port de sa Calobra
für Kinder geeignet
nein
Rundtour
nein

Diese beliebte Tour beginnt mit einem landschaftlichen Paukenschlag: Der fantastische Blick vom Mirador de ses Barques über die Bucht von Sóller verleitet viele Autofahrer und Bustouristen zu einem Zwischenstopp. Dahinter taucht man in die Stille des mallorquinischen Bauernlandes ein, durchquert Olivenhaine und landet schließlich in einem einsamen Tal mit einer uralten, wehrhaften Finca. Die anschließenden Aufstiegsmühen werden reich belohnt: Hinter dem Coll de Biniamar beginnt der wunderbare Camí de sa Costera, der durch einen der schönsten Küstenabschnitte Mallorcas führt – etwa 250 m über dem Meer und unter den schroffen Felsabstürzen der Muntanyes de Montcaire. So erreicht man den zauberhaften Kiesstrand der Cala Tuent, von der man zum endgültigen Zielpunkt am unteren Ende der berühmten Sa-Calobra-Straße hinüberzieht.
Wegbeschreibung:
Zur Finca Balitx d'Avall: Wir beginnen die Wanderung natürlich mit dem kurzen Abstecher zum Mirador de ses Barques. Unsere Route führt dann rechts daneben nach dem Wegweiser „Tuent, Sa Costera, Bàlitx“ über Stufen, einen Pflasterweg und links auf der Betontrasse hinauf und bald flach weiter. Nach einer Pforte geradeaus auf dem flachen Schotterweg zwischen Terrassen (die Abzweigungen ignorieren) weiter. Auf einer von links einmündenden Schotterstraße flach durch schöne Olivenkulturen auf die Finca Bàlitx d’Amunt zu.
Davor rechts abzweigen, durch ein Tor und ins Tal hinab. Von der ersten Linkskurve geradeaus auf den Pflasterweg hinunter. Von der ersten Linkskurve gelangt man rechts zur nahen Quelle von Bàlitx. Weiter unten geht man wieder auf dem Fahrweg weiter und an der renovierten Finca Bàlitx d’en Mig vorbei. Kurz danach zweigt der alte Pflasterweg wieder links ab. Er führt zwischen Kiefern zu den Obst- und Olivengärten des Anwesens Bàlitx d’Avall hinunter.
1 h - 1 h 30 min

Weiter zur Cala Tuent: Neben dem Anwesen auf der Schotterstraße über das Bachbett des Torrent de na Mora und durch den jenseitigen Hang hinauf. Bald auf dem rechts abzweigenden alten Weg weiter und schließlich wieder auf dem Fahrweg in mehreren Kehren zum Coll de Biniamar.
Dahinter geht's durch den Wald abwärts. Die Trasse wird schmaler und wendet sich nach links zum verlassenen Gehöft Sa Costera. Hier zweigen wir rechts auf den Camí de sa Costera ab und wandern im sanften Auf und Ab durch den lichten Kiefernwald über dem Meer. Nach etwa 1 km führt links ein schmaler Pfad zum alten Kraftwerk bei der Font des Verger de sa Costera (Wasserfall) hinab (lohnender Abstecher). Unsere Route zieht jedoch geradeaus quer durch den Hang weiter. Durch eine Maueröffnung und im kurzen Zickzack-Aufstieg auf die Anhöhe rechts über der felsigen Halbinsel mit der Torre des Forat. Durch ein Tor, kurz auf einem breiten Waldweg zu einigen Häusern hinab und nach der Beschilderung „Cala Tuent“ auf einem steinigen Weg weiter. Bald danach weist ein Pfeil an einem Olivenbaum scharf nach links zum Restaurant Es Vergeret oberhalb der Cala Tuent hinunter.
2 h - 2 h 30 min

Übergang zur Cala de sa Calobra: Wir gehen auf der Asphaltstraße eine Kehre hinab und im Bogen um die Bucht herum (links führt ein alter Treppenweg zum breiten Kiesstrand; der Bootssteg liegt an seinem vorderen Ende). Dann führt die Straße in zwei Kehren zum Coll de Sant Llorenç (229 m) empor (es gibt auch einen alten Abkürzungsweg). Hinter der alten Ermita links abzweigen, durch ein Gatter und auf dem alten Weg zu den alten Häusern von Sa Calobra hinab. Weiter zur nahen Straße, auf der wir links zum Port de sa Calobra (Schiffsanlegestelle) gelangen.
1 h 30 min