Trittsteine

Sóller – Mirador de ses Barques – Fornalutx

Art
Wanderung
Region / Ort
Touren um Sóller / Sóller
Schwierigkeit
leicht
Charakter der Tour
Einfache Wanderung auf Straßen und stellenweise gepflasterten Wegen durch Wälder und Olivenkulturen, kurzzeitig auch auf schmalen Pfaden. Die gesamte Strecke ist mit Wegweiser und Pfosten gekennzeichnet. Immer wieder Schatten. Diese Wanderung lässt sich auch in zwei einzelne Bergab-Touren „zerlegen“: Nach der Busfahrt zum Mirador de ses Barques geht man zu Fuß wahlweise auf dem Camí vell de Bàlitx, über Sa Capellata oder wie beschrieben nach Fornalutx hinunter (jeweils 1 h – 1 h 30 min).
Ausgangsort
Sóller (54 m)
Ausgangspunkt
Der Fußballplatz nördlich des Stadtzentrums
Zufahrt
Von Palma auf der Ma-11 durch den gebührenpflichtigen Tunnel nach Sóller (30 km) – die längere Strecke über den Coll de Sóller ist sehr schön, aber kurvenreich. Oder auf der Ma-10 von Andratx (54 km) bzw. von Pollença (58 km). Wer sich nicht durch die engen Gassen der Stadt quälen will, fährt auf der Umfahrungsstraße Richtung Port de Sóller und bei Km 32 – nach dem Bahnübergang – rechts Richtung Lluc/Pollença. Nach ca. 700 m dem Wegweiser „Fornalutx“ nach rechts folgen und zum Fußballplatz (Parkmöglichkeit neben der Straße).
Bus/Zug
Sóller ist von Palma mit dem Tren de Sóller und per Bus (Linie 210) erreichbar (Bushaltestelle an der Plaça de la Concepció). Busverbindung auch zwischen Fornalutx und Sóller (Linie 212).
Gehzeit
bis 4h
Höhenunterschied
380 m
Höchster Punkt
420 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
Bar/Restaurant beim Mirador de ses Barques, Bars und Restaurants in Sóller und Fornalutx.
für Kinder geeignet
ja
Rundtour
ja

Der Mirador de ses Barques gilt als die Schauwarte Nr. 1 über Sóller. Von dieser Anhöhe unterhalb des Puig de sa Bassa überblickt man fast das gesamte Tal und seine westliche Bergumrahmung – vom Teix-Massiv bis zur Serra d’Alfàbia mit ihren Sendemasten. Immer wieder landet der Blick jedoch in der kreisrunden Hafenbucht mit ihren Leuchttürmen. Hier legen viele Ausflügler auf der Fahrt durchs Gebirge eine Rast ein, genießen einen Drink auf der Terrasse oder genießen die mallorquinische Küche. Wenn am Abend das Wetter mitspielt, beginnt das Klicken der Foto-Auslöser, untermalt vom „Ah“ und „Oh“ angesichts eines grandiosen Sonnenuntergangs. Weitaus weniger poulär ist der Mirador als Wanderziel. Schaden, den erstens sind die uralten Wege, die zu ihm hinaufziehen, gut beschildert, und zweitens führen sie aufs anmutigste durch alle Höhenstufen der bäuerlichen Kulturlandschaft. So wandert man von den Orangen- und Gemüsegärten der Horta in gepflegte Oiivenhaine, durch Kiefernwäder und Steineichenbestände. Wer es kurz und bündig liebt, fährt mit dem Bus bergwärts und wandert unbeschwert zu Tal. Viel schöner ist allerdings die große Runde über Fornalutx, die neben einer weiteren stimmungsvollen Rast auch den Anblick der Bergwelt um den Puig Major verheißt.

Wegbeschreibung:
Auf dem Camí Vell de Bàlitx zum Mirador de ses Barques: Vom Fußballplatz gehen wir auf der Asphaltstraße (Camí de sa Figuera) Richtung Port de Sóller. Kurz darauf rechts auf dem Camí de ses Argiles weiter. Eine beschilderte Wanderweg-Abzweigung bleibt ebenso unbeachtet wie die Einmündung der Zufahrtsstraße von Palma/Port de Sóller. Etw 800 m nach dem Start schwenken wir rechts auf den asphaltierten Camí de Son Blanco ein (Wegweiser „Camí vell de Bàlitx, Tuent, Sa Costera“). Bei der folgenden Wegteilung links, bald darauf rechts den Betonweg hinauf. Auf gepflasterter Trasse und über Stufen erreicht man die Straße Ma-10/C-710. Auf dieser 30 m nach links, dann jenseits scharf rechts auf einem Beton-Fahrweg empor (Wegweiser). Kurz danach links auf dem Pflasterweg weiter, durch ein Zauntor in Olivenkulturen und unter einem großen Haus vorbei (Gatter). Gleich dahinter erreicht man eine Asphaltstraße, auf der man 10 Schritte nach rechts geht, dann ersteigt man linke einige Stufen und folgt dem Betonweg. Nach einem Gebäude links auf den alten Schotterweg (Pfosten), in einer Rechtskurve links auf den schmaleren Pfad und wieder auf gepflasterter Trasse weiter. Nach einem längeren Aufstieg zwischen Olivenkulturen und einem Gatter gelangt man zu einem Fahrweg, dem Camí de sa Figuera. Wir folgen ihm links nach dem Wegweiser „Port de Sóller, Sa Figuera, Tuent“. Schon nach 20 m geht’s wieder auf dem geradeaus abzweigenden Camí Vell de Bàlitx Richtung „Tuent, Sa Calobra“ bergauf. Hinter einem Gatter nach rechts, flach zwischen Terrassen dahin und wieder aufwärts. Durch einige Gatter und an einem Haus vorbei, einen Fahrweg queren und flacher zwischen Mauern zu einem Zauntor. In der Folge führt der Pflasterweg neben einem Graben zu einem Mauerdurchlass und durch freies Gelände, bis man rechts zu einer Schotterstraße kommt (Stromleitung). Auf dieser kann man links zum etwa 800 m entfernten Tor der Finca Bàlitx de Dalt wandern – von dort tut sich ein Blick ins Tal von Bàlitx und hinüber zur Torre de na Seca auf.
Wir kehren auf der Straße zur Abzweigung des Camí de Bàlitx zurück und zweigen dort links auf einen schmaleren Fahrweg ab (Wegweiser „Sóller, Fornalutx, Mirador de ses Barques“). Im kurzen, sanften Anstieg zu einem Mauerdurchlass und eben zwischen kleinen Häusern dahin. Von der Linkskurve des Fahrweges geradeaus auf einem bald gepflasterten Weg bergab und zuletzt über Stufen zum Mirador de ses Barques (Bushaltestelle).
1 h 30 min – 2 h

Abstieg nach Fornalutx: Wie bei Tour 18 über den Parkplatz zur Hauptstraße Ma-10/C-710 und daneben einige Schritte bergab, bis beim Wegweiser „Sóller, Fornalutx, Port de Sóller“ rechts ein schmaler Pfad wegführt. Er wurde an einer kurzen abschüssigen Stelle unterhalb der Straße mit einem Drahtseil gesichert, dann geht es auf der alten Trasse weiter. Nach der Querung eines Fahrwegs durch ein Gatter. Bei der folgenden Abzweigung links Richtung „Fornalutx“ zur Costa d’en Nicó, wo man die Straße wieder erreicht. Daneben 100 m talwärts, dann kürzt man ihre Kurve auf einem beschilderten Fahrweg (Schranke) und dem alten, stellenweise gepflasterten Weg zwischen Olivenbäumen ab. Wenn man die Fahrbahn erreicht, folgt man ihr nochmals ca. 100 m weit, um dann rechts auf eine Seitenstraße abzuzweigen (Wegweiser). Sie verengt sich bald wieder zu einem Weg, der in eine weiteren Fahrweg mündet. Dieser führt uns ein letztes Mal zur Hauptstraße, die nahe der Abzweigung der Zufahrtsstraße nach Fornalutx überquert wird (Wegweiser). Zu dieser gehen wir auf einem Betonweg hinab, vorbei an der Casa de ses Comes. Unterhalb der Straße folgt man einem asphaltierten Fahrweg, dessen Kurven vom alten, hier unterschiedlich breiten und auch ein wenig verwachsenen Weg abgekürzt werden. Unten ist die Fahrbahn des Carrer dels Toros flacher und stellenweise betoniert. Kurz vor Fornalutx zweigt man rechts auf eine Treppe ab, die zu einer Hauszufahrt hinunterführt. Links den Carrer de Joan Albertí Arbona hinab, dann kurz links hinauf und rechts auf dem Carrer de sa Plaça zur Plaça d’Espanya im Ortszentrum.
1 h

Zurück nach Sóller: Wir wandern auf dem Carrer de sa Plaça wieder aus dem Dorf, schwenken bei der Einmündung des Carrer dels Toros jedoch links auf den Carrer des Sol ein, um nach wenigen Schritten rechts auf dem Carrer de Joan Albertí weiterzugehen. Bei allen Abzweigungen geradeaus und am Sportplatz vorbei. Die mittlerweile betonierte Trasse führt zum Friedhof und endet nach einem kleinen Graben. Nun auf dem schmalen Camí Vell de Fornalutx Richtung „Sóller, Binibassí“ durch einen weiteren Graben und an einem Köhlerplatz vorbei. Dann links auf dem breiteren Weg weiter, nach rechts und kurz auf verzweigten Pfadspuren zu einer Wasserleitung, der man folgt. Nach einem Zauntor führt ein Pflasterweg zu den Häusern von Binibassí. Wo die Asphaltstraße einmündet, biegen wir rechts auf den Schotterweg ab. Auf einem schmalen Pfad zur Villa José, dann links auf dem stellenweise gepflasterten Weg abwärts und wieder neben der Wasserleitung durchs Gebüsch. Wir erreichen einen Fahrweg, auf dem wir links hinabgehen. Gleich darauf rechts auf die Asphaltstraße einschwenken (Wegweiser „Sóller“). Bei allen Abzweigungen geradeaus zur Einmündung des Camí de ses Marjades, dort links zur Pont de Can Rave hinab. Nach rechts und auf der Straße neben dem Bach (Camí des Murterar) zum Fußballplatz von Sóller.
1 h

keine Fotos vorhanden