Trittsteine

Puig de Massanella (1365 m) – von Westen

Art
Bergtour
Region / Ort
Touren um Sóller / Cúber
Schwierigkeit
schwer
Charakter der Tour
Bis zum Coll des Prat wandern wir problemlos auf breiten Wegen und schmalen Pfaden. Der sehr anspruchsvolle Gipfelaufstieg führt jedoch durch steiles Felsgelände, das Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Klettergewandtheit erfordert – bei Nässe oder Nebel gefährlich! Wer sich diese Passage im Abstieg nicht zutraut, kann auf dem Normalweg nach Lluc absteigen. Im unteren Bereich Schat­ten.
Ausgangsort
Embassament de Cúber (Cúber-Stausee, 750 m) im Bergland nordöstlich von Sóller
Ausgangspunkt
der Parkplatz bei der Àrea Recreative sa Font des Noguer oder am Stausee an der Ma-10 bei Km 33,6
Zufahrt
auf der Ma-10 von Sóller oder Pollença/Lluc
Bus/Zug
Haltestelle der Buslinie 354 (Port de Sóller – Can Picafort) am Cúber-Stausee. Achtung, die Busse verkehren nur von April bis Oktober!
Gehzeit
bis 6h
Höhenunterschied
700 m
Höchster Punkt
1365 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
unterwegs keine; Bars/Restaurants in Sóller, Escorca und Lluc
für Kinder geeignet
nein
Rundtour
nein


Bei klarem Wetter bietet der Puig de Massanella einen Rundblick über weite Teile der Insel. Neben dem Normalweg von Osten, auf dem die meisten Wanderer heraufkommen, gibt es auch einen Zustieg aus der anderen Richtung: länger und viel schwie­riger, aber landschaftlich einzigartig!

Wegbeschreibung:

Aufstieg: Beim Parkplatz beginnt ein Schotterweg, der 2,5 km neben dem ebenen, betonierten Wasserkanal durch die Hänge oberhalb der Straße nach Nordosten führt (Wegweiser des GR-221 »Lluc, Refugi des Tossals Verds«). Bald tut sich ein schöner Blick zum Stausee Gorg Blau und zum Puig de sa Font auf.
Nach ca. 30 min rechts auf einer Betonbrücke über die Rinne und auf einem breiten, steinigen Weg durch Steineichenwald zum Coll des Coloms (808 m) hinauf. Jenseits bergab und nach wenigen Schritten an der Abzweigung zum Puig des Tossals Verds vorbei.
Bei der nächsten Wegteilung – nach knapp 1 h Gehzeit – folgen wir dem GR-Wegweiser »Lluc, Font des Prat« nach links. Kurz abwärts, nach einem Mauer­durchlass rechts weiter (links liegt die Font des Prat) und auf einer Brücke über das meist trockene Bachbett. Der Pfad führt weiter durch Wald, bei einem Pfos­ten nach links und steigt auf der rechten Seite der Mulde des Comellar des Prat auf­wärts. Auf etwa 900 m Seehöhe kommen wir an der Font de ses Tosses d’en Gallina vorbei und erreichen bald darauf freies Ge­län­de. In Kehren durch das Hochtal zwischen dem Puig de ses Basse­tes und der Serra des Teixos zum Coll des Prat (1205 m) hinauf. Dort zieht eine lange Steinmauer bis zu den Wänden des Puig de Massanella empor.
2 h 30 min

Der Aufstieg auf diesen Gipfel beginnt bereits bei der obersten Kehre vor dem Pass. Dort rechts abzweigen (Stein­männchen) und auf einem schmalen Pfad quer durch den Hang unterhalb der Felsabstürze auf den dreieckigen Gipfel des Puig de ses Bassetes zu. Noch vor der Scharte links über Schutt gegen die Kante der Massanella-Wände hinauf. Rechts über eine gestufte Felsrampe (fes­tes, aber nach unten geschichtetes Gestein) zu einem Gratvorsprung über dem Coll de n’Argentó (Blick zum Puig d’Alaró und ins Flachland). Nach links und durch die felsige Südwestflanke bis fast zur Gratkante hinauf. Dort quer nach rechts (Steinmännchen, Blick zur Bucht von Alcúdia), wieder links ansteigen und zuletzt über den gestuften Felsgrat auf den Südwestgipfel des Massanella-Massivs (1352 m). Über die klei­ne Hochfläche zum nahen Puig de Massanella.
45 min

Abstieg auf derselben Route.
2 h 30 min

Oder man steigt auf dem Normalweg zum Coll de sa Batalla und weiter nach Lluc ab.
2 h