wandern mallorca

Puig de na Bauçana (614 m)

Art
Wanderung
Region / Ort
im Südwesten / Galilea
Schwierigkeit
leicht
Charakter der Tour
kurze Bergwanderung auf Fahrwegen, Wald- und Felspfaden; viel Schatten
Ausgangsort
Galilea (370 m)
Ausgangspunkt
Coll des Molí de Vent (370 m)
Zufahrt
Die Ma-1032 (Es Capellà – Puigpunyent) führt etwa 1 km östlich von Galilea über diesen Sattel; beschränkte Parkmöglichkeit. Man kann auch bei der Abzweigung unterhalb von Galilea parken – zu Fuß von dort 15 min.
Bus/Zug
Haltestelle der Buslinie 140 (Palma – Puigpunyent – Galilea) an der Hauptstraße unterhalb von Galilea
Gehzeit
bis 2h
Höhenunterschied
250 m
Höchster Punkt
614 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
unterwegs keine: Bar/Restaurant in Galilea
für Kinder geeignet
ja
Rundtour
nein


Der Puig de na Bauçana – in manchen Karten und Wanderführern auch einfach "Bauça" genannt – ist ein runder, bis oben hinauf bewaldeter und von allen Seiten her auffälliger Bergbuckel zwischen Calvià und Puigpunyent. Sein Gipfel bietet ein überraschend schönes Rundum-Panorama, in dem natürlich der nahe Puig de Galatzó die Hauptrolle spielt. Doch auch der kurze Zugangsweg bietet ein Aha-Erlebnis: Am Fuße des Berges stehen zwei gut erhaltene barracas – runde Köhlerbehausungen, die jedoch nicht (wie sonst üblich) mit Gras, sondern mit einer Steinkuppel überdeckt wurden.

Wegbeschreibung:

Aufstieg: Wir folgen vom Sattel dem Schild „Calvià“ und gehen auf dem Fahrweg links neben dem gesperrten Tor der Finca Son Cortey nach Süden (Gatter mit Leiterüberstieg, dahinter Infotafel). Wir wandern auf dem sanft ansteigenden Camí de Puigpunyent a Calvià zwischen Kiefernwald und Oliventerrassen (Costa de sa Xigala) und an einer Abzweigung (Pfosten) vorbei. Nach etwa 800 m erreichen wir eine Gabelung: Dem Wegweiser „Calvià“ folgend, gehen wir geradeaus weiter (der links hinaufführende Fahrweg ist mit einem Gatter gesperrt) und gelangen nach 3 min die nächste Abzweigung im Gebiet von Sa Planeta (Pfosten).
Hier nach links und zur nahen oberen Straße ansteigen. Auf dieser 10 Schritte nach rechts, wo wir links auf einen alten, sanft ansteigenden Fahrweg abbiegen (verstecktes Holzschild „Na Bausana“). Wir wandern nun durch den Waldhang, an zwei alten Kalköfen vorbei und nach einer scharfen Rechtskurve (Blick auf Galilea und den Puig de Galatzó) neben einer Mauer in freies, flacheres Gelände. Dort führen Pfadspuren links zu einer runden Steinhütte am nahen Waldrand; rechts gelangt man zum Köhlerplatz mit dem zweiten steingedeckten Unterstand hinab.
Der Fahrweg zieht durch das freie Gelände weiter, bis wir nach 2 min links auf einen breit ausgetretenen Weg zum Wald einschwenken (Steinmännchen). Der stellenweise aufgemauerte Pfad schlängelt sich in vielen Kehren und über Stufen durch den steilen und felsigen Südhang des Berges zum Gipfelrücken empor. Zuletzt rechts über einige Felsstufen auf den höchsten Punkt (Vermessungssäule).
1 h 15 min

Abstieg auf derselben Route.
45 min

keine Fotos vorhanden