wandern mallorca

Torre d'Andritxol – von Pegurea

Art
Wanderung
Region / Ort
im Südwesten / Peguera
Schwierigkeit
leicht
Charakter der Tour
einfache Wanderung auf Straßen, breiten Wegen und schmaleren, oft steinigen Pfaden, die bei Nässe rutschig sind. Die nicht beschilderten, aber vielfach verzweigen Routen im Waldgebiet werfen mitunter Orientierungsprobleme auf. Außerhalb des verbauten Gebiets viel Schatten.
Ausgangsort
Peguera
Ausgangspunkt
Bulevar de Peguera, Kreisverkehr beim Supermarkt Casa Pepe (bei der Zufahrt nach Cala Fornells) im Westen des Ortes.
Zufahrt
aus Richtung Palma auf der Autobahn Ma-1 Richtung Andratx, Ausfahrt Cala Fornells. Gebührenfreie Parkplätze vom Kreisverkehr am Ausgangspunkt rechts neben der Hauptstraße ein Stück Richtung Camp del Mar.
Bus/Zug
Buslinie 102 und 103 Palma – Peguera
Gehzeit
bis 3h
Höhenunterschied
200 m
Höchster Punkt
179 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
unterwegs keine; Bars/Restaurants in Peguera und Cala Fornells
für Kinder geeignet
ja
Rundtour
ja


Die Torre d'Andritxol, der alte Wachturm auf der Halbinsel im Westen der Bucht von Peguera, ist schon lange eines der beliebtesten Wanderziele im Südwesten Mallorcas. Berühmt-berüchtigt wurde das 11 m hohe Bauwerk, das zwischen 1580 und 1582 zum Schutz vor Piratenüberfällen erbaut wurde, im Jahre 1999: Damals erwarb ein deutsches Fotomodell die gesamte Westhälfte der Halbinsel, um sich dort ein Luxusanwesen bauen zu lassen. Die Grundgrenze wurde kurzerhand mit einem kilometerlangen Drahhtzaun abgesperrt – schnurgerade bis zur 179 m hohen Felskante des Cap d'Andritxol. Die Wellen der Empörung gingen hoch, und dem hielt der Zaun nicht stand. Der Weg besteht alöso weiterhin – und der Turm wurde sauber renoviert. Von der ganzen Halbinsel aus gebießt man eine herrliche Aussicht über die Buchten von Peguera und Camp del Mar bis zu den Bergen der Serra de Tramuntana, von denen der dreieckige Puig de Galatzó ebenso heraussticht wiee die "Rote Wand" des Puig de Garrafa.

Wegbeschreibung:

Zur Torre d’Andritxol: Wir gehen vom Supermarket Casa Pepe auf dem Carrer de l’Espiga auf nach der Beschilderung „Aldea II“ auf den Hügel südwestlich von Peguera, auf dem sich das Hotel Aldea Cala Fornells II befindet. Bei einem kleinen Turm vor dem Hotelparkplatz nach rechts und im sanften Auf und Ab etwa 800 m zwischen Appartmenthäusern und Ferienvillen dahin. Dann biegen wir rechts auf die Querstraße (Carretera de la Cala Fornells) ab, verlasssen sie jedoch nach wenigen Schritten wieder nach links auf einem breiten Schotterweg, der westwärts ins weite Waldtal des Comellar des Garrovers hineinführt.

Variante: Man kann aus der ersten Linkskurve der Straße zum Hotel Aldea Cala Fornells II auch auf dem rechts abzweigenden Waldweg weitergehen. Stets rechts bleibend und bald etwas absteigend wandern wir oberhalb des Garden-Centers vorbei und erreichen nach etwa 300 m rechts auf einem schmaleren Pfad die quer verlaufende Carretera de la Cala Fornells. Wir überqueren die Fahrbahn, die links durch einen tiefen Geländeeinschnitt führt, biegen gleich darauf links auf eine Schotterstraße ab und gehen zu einer Abzweigung hinauf. Dort scharf nach links, oberhalb des Straßeneinschnitts vorbei und wieder abwärts, bis wir gegenüber eines großen Gebäudes – kurz vor der Einmündung des Carrer de l’Espiga – rechts auf dem erwähnten breiten Schotterweg ins Waldtal des Comellar des Garrovers gelangen.

Dort wandern auf der rechten Talseite links neben einer Stromleitung bergab, dann schwenken wir rechts auf einen einmündenden Weg ein und wandern flach weiter. Die nächsten zwei Abzweigungen ignorieren, dann links abbiegen und auf einem breiten, aber steinigen Weg in einer Rechtskurve aufwärts. Bei einer Gabelung links auf dem breiteren Weg bleiben, von der folgenden Abzweigung jedoch rechts auf einem schmaleren Pfad weiter. In der Folge biegen wir nochmals rechts ab und wandern durch den flachen oberen Bereich des Grabens aufwärts. So erreichen wir einen Drahtzaun mit Lücken und dahinter den Coll des Escolaner (75 m), einen Waldsattel oberhalb der Hotelsiedlung Camp del Mar.
Hier biegen wir links ab und wandern auf dem Rücken neben dem Zaun zu einer Mauer. Rechts daneben zu einem weiteren Sattel aufwärts. An der Ecke der Mauer, hinter der einige Gebäude stehen, mündet von links ein Weg ein, auf dem wir später absteigen werden. Zunächst aber steigen wir geradeaus weiter über den Rücken an – entweder auf dem alten Weg oder den Pfadspuren links bzw. rechts des löchrigen Zauns. Zuletzt erreichen wir auf einer Anhöhe die renovierte, aber nicht zugängliche Torre d’Andritxol (161 m) und ihr Nebengebäude.
Vom Wachturm führt ein schmaler, steiniger Pfad zu den noch gut 500 m entfernten, senkrecht abbrechenden Felsabstürzen über dem Cap Andritxol (179 m) weiter.
1 h 30 min

Rückweg: Rechts neben dem Wachturm vorbei und auf dem Zugangsweg wieder hinab bis zum Sattel vor der Mauer. Dort biegen wir jedoch rechts ab und wandern auf einem steinigen Weg durch den bewaldeten Osthang des Bergrückens bergab. Durch flacheres Gelände, vorbei an einem alten Kalkofen und geradeaus über eine Wegkreuzung erreichen wir eine Schotterstraße, auf dem wir links zum Hotel Cala Fornells an der gleichnamigen Bucht gelangen (rechts führt die Straße zum nahen Caló d’en Monjo, einer zauberhaften kleinen Felsbucht; lohnender Abstecher, zusätzlich 30 min hin und zurück).
Vom Hotel (Bushaltestelle) spazieren wir auf dem Carrer de la Cala Fornells nordwärts am kleinen Strand des Caló de ses Llisses vorbei, bleiben bei der Abzweigung der Carretera de la Cala Fornells geradeaus und gehen zwischen den Villen am Meer und unter dem Hotel Aldea Cala Fornells ca. 1 km nach Peguera zurück.
1 h 15 min