wandern mallorca

Sa Bruta (Es Castellot de na Marió, 291 m)

Art
Wanderung
Region / Ort
im Südwesten / Peguera
Schwierigkeit
mittel
Charakter der Tour
einfache Wanderung auf Straßen, breiten Wegen und schmalen Pfaden; der steile und felsige Gipfelanstieg erfordert jedoch Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Vorsicht bei Nässe, rutschiges Gelände! Es gibt keine Beschilderung, sondern nur Steinmännchen – an den wichtigen Abzweigungen ist also Orientierungsvermögen notwendig. Oberhalb des verbauten Gebiets viel Schatten.
Ausgangsort
Peguera
Ausgangspunkt
Bulevar de Peguera, Kreisverkehr beim Supermarkt Casa Pepe (bei der Zufahrt nach Cala Fornells) im Westen des Ortes
Zufahrt
aus Richtung Palma auf der Autobahn Ma-1 Richtung Andratx, Ausfahrt Cala Fornells. Gebührenfreie Parkplätze vom Kreisverkehr am Ausgangspunkt rechts neben der Hauptstraße ein Stück Richtung Camp del Mar.
Bus/Zug
Buslinie 100 (Palma – Peguera)
Gehzeit
bis 2h
Höhenunterschied
300 m
Höchster Punkt
291 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
unterwegs keine; Bars/Restaurants in Peguera
für Kinder geeignet
nein
Rundtour
ja


Der "Hausberg" des Tourismusortes Peguera zeigt sich als kleiner, aber klotziger Felsaufbau – daher wohl auch sein Name "Castellot". Er bietet im Kleinformat viel von dem, was Sie auch auf den höheren Bergen der Serra de Tramuntana erwartet: würzig duftene Kiefernwälder, in denen ein Gewirr verschieden breiter Pfade durchaus Orientierungsprobleme aufwerfen kann, steile Hänge und zuletzt sogar ein kleines, spannendes Kraxelabenteuer.

Wegbeschreibung:

Aufstieg: Startpunkt ist der Kreisverkehr im Westen des Bulevar de Peguera, gegenüber des Supermercado Casa Pepe. Wir folgen dem Carrer de la Talaia (Calle Atalya) gegen die Einbahn aufwärts. Nach etwa 200 m – bei der zweiten Ampel – links auf den Carrer Dr. Noe abzweigen und gleich darauf rechts auf dem Carrer del Tamarinde weiter. Schließlich gehen wir von einer Kurve rechts auf dem Carrer de Bellavista aufwärts, vorbei an Villen und der Residencia Monte Esmeralda. Oberhalb davon endet die Asphaltstraße an einem Rondell.
Wir gehen bei einem Umspannhäuschen rechts auf der breiten, von einem betonierten Gehsteig begleiteten Schotterstraße bergauf, passieren ein offenes Tor im Zaun und kommen unter einer Stromleitung durch. Gleich danach biegen wir vor einer Hausruine rechts ab und folgen einem breiten, ebenen Schotterweg (Steinmännchen). Nochmals unter der Stromleitung durch und dann auf dem quer verlaufenden Fahrweg rechts weiter (zweigen Sie aber nicht ganz rechts auf den schmalen Pfad ab). Wir bleiben erst rechts der Stromleitung und gehen dann nochmals darunter durch zu einer Wegkreuzung, die wir geradeaus überqueren. (Der Weg nach links führt zu einem nahen Brunnenschacht – dort werden wir absteigen.)
Der schmalere Schotterweg Richtung Sa Bruta führt nun über einen breiten Waldrücken empor. Geradeaus an einer Pfad-Einmündung vorbei und rechts in den Hang (Blick auf Calvia mit seiner Doppeltürmigen Kirche). Es folgen zwei ganz kurze steilere Anstiege, dann heißt es aufpassen: wir zweigen scharf nach links auf einen schmalen Pfad ab (Steinmännchen) und steigen zwischen umgestürzten Bäumen steil zu einer felsigen Anhöhe (271 m) empor. Über diese (oder links daran vorbei), dann geht’s im Auf und Ab dem gut 20 m hohen Gipfelaufbau der Sa Bruta entgegen.
Dort angekommen, beginnt die Kraxelei: Wir steigen links über Gesteinsstufen an und wenden uns nach rechts, bis eine schräge Felskluft beginnt. Links über eine Platte und zwei Felsstufen hinauf, dann rechts über einen schrägen Einschnitt und ein Gesteinsband weiter, bis sich das kleine Gipfelplateau rechts über eine letzte Steilstufe erklimmen lässt erklimmen. Die Rundsicht vom Meer bis zu den Ausläufern der Serra de Tramuntana ist großartig; wir entdecken auch Mauerreste. Vorsicht, die Felsen brechen allseits steil ab!
1 h

Abstieg: auf derselben Route bis zur Wegkreuzung vor der Stromleitung, ca. 15 min. Dort zweigen wir jedoch rechts ab und gehen am erwähnten Brunnenschacht vorbei abwärts. Bei der folgenden Wegteilung nach rechts. Wir passieren eine Hüttenruine, bleinen bei einer Wegeinmündung geradeaus und queren einen Graben. Teils flach, teils absteigend wandern wir auf dem stellenweise ausgewaschenen Weg etwa 800 m durch den Waldhang Sa Talaia im Südwesten der Sa Bruta, bis wir links in die gleichnamige Urbanisation 1 km westlich von Peguera absteigen können. Wir erreichen beim Club Europa den Carrer de Bonavida, dem wir nach links folgen. Dann entweder rechts auf dem Carrer del Llorer zur Hauptstraße und neben dieser links zum Ausgangspunkt zurück – oder geradeaus auf dem Carrer del Bosc durch das Villengebiet bis zum Carrer de Talaia, auf dem wir rechts zurückkehren.
1 h