wandern mallorca

Serra de na Burguesa (488 m) – von Süden

Art
Wanderung
Region / Ort
im Südwesten / Costa d'en Blanes
Schwierigkeit
mittel
Charakter der Tour
interessante und landschaftlich recht abwechslungsreiche Bergwanderung auf breiten Wegen, schmalen Pfaden und Schotterstraßen, die an einigen Abzweigungen gutes Orientierungsvermögen erfordern. Nur im oberen Bereich stellenweise Schatten.
Ausgangsort
Costa d’en Blanes bei Portals Nous (30 m)
Ausgangspunkt
der untere Bereich der Ferienhaussiedlung Costa d’en Blanes
Zufahrt
auf der Autobahn Ma-1 von Palma Richtung Andratx. Von der Ausfahrt Portals Nous/Costa d’en Blanes bergwärts in die Siedlung Costa d’en Blanes, bei der ersten Abzweigung rechts und auf dem Carrer Santa Lavinia bis zu einem Graben; dort Parkmöglichkeit neben der Brücke.
Bus/Zug
Haltestelle der Buslinie 103 und 104 in Portals Nous, von dort in 15 min zum Ausgangspunkt
Gehzeit
bis 4h
Höhenunterschied
500 m (mit Variante 100 m mehr)
Höchster Punkt
488 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
unterwegs keine; Bars/Restaurants in Portals Nous
für Kinder geeignet
nein
Rundtour
ja


Die Serra de na Burguesa ist der südlichste Ausläufer der Serra de Tramuntana: ein bis zu 500 m hoch aufragendes Bergmassiv zwischen dem Westen der Bucht von Palma und dem Becken von Calvià, das auf den ersten Blick kahl und ein wenig langweilig wirkt. Auf den zweiten zeigt sich dieser Rücken jedoch rau und einsam, von wilden Schluchten zerfressen – und als ein wahrer Aussichtsbalkon.
Wegbeschreibung:

Wir folgen dem breiten Weg, der von der Asphaltstraße links – also auf die Serra de na Burguesa zu – in den bewaldeten Graben hinein. Bei der folgenden Abzweigung geradeaus auf dem schmaleren Weg bleiben. Durch den Talgrund, auf Stufen zum Sportplatz und dort rechts zu einer Asphaltstraße, auf der wir rechts wieder in den Graben gelangen. Dort über die Brücke und gleich danach links auf abzweigen. Links an einem Gatter vorbei und auf einem breiten Weg - sanft ansteigend – in das Tal, über dem sich kahle Hänge und schroffe Wände zeigen. Ein Stück nach einem Zauntor gabelt sich das Tal – wir steigen über eine S-Kurve in den felsigen Hang über den linken Graben an. Eine steilere Wegpassage ist betoniert, dann geht’s wieder flacher in den Talschluss hinein. Zuletzt wandern wir im obersten Talbereich durch Macchia auf den breiten und baumlosen Rücken der Serra de na Burguesa, auf dem wir auf eine Schotterstraße treffen (366 m).
Wir folgen dieser Piste auf dem Höhenzug nach rechts. Sie steigt sanft gegen die Kuppe des Puig de Vilarrassa an und verspricht im anschließenden Auf und Ab eine Panoramawanderung (bei allen Abzweigungen auf der breiten Hauptpiste bleiben). Die Aussicht reicht vom nahen Feuerwacheturm über die Gipfel der südlichen Serra de Tramuntana; bald tritt auch die Küste um Calvià ins Blickfeld. Nach dem Abstieg durch Heidegebiet mit vielen Erdbeerbäumen gehen wir geradeaus an einer Straßenteilung vorbei und steigen über dem Clot des Siro wieder kurz an. Bei der nächsten Abzweigung nach links (auf der rechten Straße wäre – vorbei an einem Wasserbecken – ein kürzerer Abstieg nach Costa d’en Blanes möglich). Der nun raue Fahrweg ist mit einer Kette abgesperrt, führt über eine Kuppe in einen weiteren Sattel und schwenkt dort flach nach rechts. Beim folgenden Anstieg über den Coll de Bendinat bleiben zwei nach links führende Pfade unbeachtet. Man sieht rechts schon die nahe Kuppe des Puig Gros de Bendinat und links - jenseits des Barranc de sa Coma de s’Àliga - die 1 km entfernte Mauer des Mirador de n’Alzamora auf einem felsigen Vorsprung. Von der folgenden Straßenteilung (ca. 400 m) geht’s rechts auf dem sanft ansteigenden Camí de Bendinat zu einem nahen Gatter (Infotafel). Gleich danach zweigt rechts ein schmaler Pfad ab, der in 10 Min. durch Gebüsch zur Gipfelsäule auf den freien Puig Gros de Bendinat (488 m) hinaufführt. Das 360°-Panorama von der Badia de Palma bis zur Serra de Tramuntana ist wirklich einmalig!
1 h 45 min

Abstieg: Wieder zurück zur Schotterstraße, auf der wir nun rechts über der Coma de sa Font de s’Ermita hinunterwandern. Wir bleiben bei einer Abzweigung rechts und kommen an der Covata des Puig Gros vorbei (ein Aussichtsplatz vor dem Felsschacht ist auf einem kurzen Stichpfad erreichbar). Mit Blick auf Palma geht’s weiter durch die kahlen Hänge und rechts neben einem weiteren Graben abwärts. Vor dem bewaldeten Hügel mit der Hochspannungsleitung (links steht ein Wegweiser) biegen wir rechts ab. Nach wenigen Schritten wieder nach links und auf einem Weg neben einem Zaun über einen flachen Sattel. Kurz darauf scharf rechts abzweigen und auf einem aufgemauerten Weg in Kehren hinab. Weiter unten treffen wir auf einen Fahrweg, auf dem wir scharf nach rechts in die Coma des Mussols hinabgehen. Im Talgrund nach links; dann wandern wir durch den gewundenen Graben hinaus. Kurz vor der bereits hörbaren Autobahn schwenken wir rechts auf eine ansteigende Schotterstraße ein – sie führt oberhalb der Ma-1 nach Costa d’en Blanes. Bei der folgenden Abzweigung geradeaus, durch ein Gatter und dann links auf der Asphaltstraße in die Siedlung hinab. Bei den weiteren Straßengabelungen rechts und geradeaus – und schon ist der Ausgangspunkt wieder erreicht.
1 h 15 min

Variante über den Mirador de n’Alzamora: Wer von der letzten Straßenteilung vor dem Puig Gros links weitergeht, gelangt nach ca. 200 m zur Einmündung eines Karrenweges und gleich darauf zur Kreuzung in der breiten Senke des Coll des Pastors (443 m). Geradeaus weiter, im Linksbogen unterhalb des Puig d’en Bou (503 m) vorbei (Stromleitung) und dann im Rechtsbogen wieder zu einer Gabelung hinab. Dort nach links und auf einem breiten, sanft ansteigenden Weg in den Wald. Bei den beiden folgenden Abzweigungen jeweils geradeaus und nochmals unter der Stromleitung durch. Quer durch den Hang zu einem Kalkofen hinab – dann wird der Weg schmal und steigt durch einen verwachsenen Hang an. Bei einem Steinmännchen links aufwärts und durch steiniges Gelände zu einer Wegteilung. Rechts gelangen wir auf verzweigten Pfadspuren über den Rücken S’Àliga (439 m) zur verfallenen Steinhütte am Mirador de n’Alzomora.
Wieder zurück zur Wegteilung, nun jedoch nach rechts und im sanften Abstieg im Süden des Puig d’en Bou in den hintersten Bereich des tief eingeschnittenen Barranc de sa Coma de s’Àliga. Nach einem kurzen, aber felsigen Steilabstieg in den Graben steigen wir wieder ein paar Meter zu einem quer verlaufenden, aufgemauerten Weg empor. Auf diesem rechts und sanft abfallend durch hohes Gras zur Einmündung in einen Karrenweg, auf dem wir links zur Schotterstraße nahe dem Coll des Pastors zurückkehren. Rechts 200 m zu jener Abzweigung, bei der links der Camí de Bendinat beginnt.
Zusätzlich 1 h 30 min