wandern mallorca

Castell d'Alaró (821 m) – die große Rundtour

Art
Wanderung
Region / Ort
Touren im Raiguer / Alaró
Schwierigkeit
mittel
Charakter der Tour
lange, aber landschaftlich und auch geschichtlich sehr interessante Wanderung auf Nebenstraßen, Fahrwegen und alten, stellenweise sehr schön gepflasterten Pfaden. Der Puig d'Alaró ist ein fantastischer und dementsprechend vielbesuchter Aussichtsberg; der Zugangsweg über Orient ist sehr einsam geblieben. Immer wieder Schatten.
Ausgangsort
Alaró (250 m)
Ausgangspunkt
die Plaça de l'Ajuntament im Ortszentrum
Zufahrt
von der Autovia Ma-13, Ausfahrt Consell/Alaró, auf der Ma-2022. Parken Sie am Ortsrand im Bereich des Sportplatzes (im Ortszentrum enge Einbahnstraßen).
Bus/Zug
Haltestelle der Buslinie 320 in Alaró
Gehzeit
bis 5h
Höhenunterschied
insgesamt ca. 750 m
Höchster Punkt
821 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
• Bars/Restaurants in Alaró und Orient.
• Getränke und einfache Verpflegung gibt's oben auf dem Puig d'Alaró (man kann nach Voranmeldung unter Tel. 971/182112 auch übernachten).
• Für rustikale Spezialitäten in noch rustikalerem Ambiente ist der Bauernhof Es Verger zwischen Alaró und dem Castell berühmt: Probieren Sie dort die Lammschulter – kehren Sie aber möglichst nicht am Wochenende bzw. um die Mittagszeit ein, da ist es meist voll. Keine Kreditkarten; Montag geschlossen.
für Kinder geeignet
nein
Rundtour
ja


Die Ruine des Castell d'Alaró hoch über dem gleichnamigen Ort gehört zu den "Wanderklassikern" Mallorcas – sei es von Alaró oder aus dem Hochtal von Orient. Man kann sogar beide Routen miteinander verbinden: Das ergibt die hier beschriebene, traumhaft schöne Rundtour durch das einsame Umland des berühmten "Burgberges".
Wegbeschreibung:

Wir gehen neben der Hauptzufahrtsstraße, der Avinguda de la Constitució, ins Ortszentrum und erreichen – uns links haltend – die Plaça de l'Ajuntament vor der Kirche. Nach rechts, am Rathaus vorbei und vom oberen Ende des Platzes den Carrer de Xalet hinauf. Dann links auf dem Carrer d'Enmig zum Carrer de Can Cotxetí, dem wir rechts neben dem Torrent de na Marranxa zum oberen Ortsteil Los d'Amunt folgen. Dort leitet uns die zweite Abzweigung links zur kleinen Plaça de Cabrit i Bassa (Brunnen).
Wir schwenken nun rechts auf den Carrer de Son Duran ein, überqueren eine Kreuzung und wandern ins Tal des Torrent de s'Estret hinein. Nach der Font de Jardí kommen wir an einem großen Wasserbecken vorbei. Etwas absteigend erreichen wir den kleinen, runden Steinbau der Font de ses Artigue. Hier geradeaus und an einer Steinhütte vorbei. Wir ignorieren alle folgenden Abzweigungen, die zu oberhalb gelegenen Anwesen führen. Nach einer Brücke geht's durch die felsige Engstelle S'Estret und dann steiler die Betonpiste hinauf. Wir queren eine Furt und folgen bei einer Hütte der Rechtskurve hinauf.
Kurz darauf biegen wir beim Schild "Orient" links ab und gehen auf einem alten Weg teils neben, teils im Bachbett aufwärts. In Kehren und über Stufen gelangen wir schließlich zum Pas de s'Escaleta. Hier sperrt eine Steinmauer eine felsige Steilstufe des Grabens – sie wird auf einer schmalen Treppe erstiegen. Dahinter geht's nicht mehr so steil durch den urtümlich bewaldeten Graben weiter (rote Farbpunkte), bis wir einen Sattel (594 m) erreichen. Jenseits wandern wir unter Steineichen zu einem Mauerdurchlass hinab. Eine Linksabzweigung bleibt unbeachtet. Der alte, stellenweise gepflasterte Weg schlängelt sich zwischen alten Terrassenmauern und neben einem Graben abwärts, quert das Bachbett und führt durch eine weitere Maueröffnung. Zuletzt wandern wir neben dem ausgemauerten Wasserlauf zur Straße Ma-2100 im Hochtal von Orient (480 m), die wir nach einem Tor erreichen. Wer in den kleinen, knapp 1 km entfernten Ort (Bushaltestelle) möchte, folgt ihr nach links.
2 h

Zum Castell d'Alaró geht's dagegen nach rechts, vorbei am Hotel L'Hermitage. Nach etwa 500 m – oberhalb des Gehöfts Son Bernadàs Nou – verlassen wir die Fahrbahn beim Schild "Castell" nach rechts. Nach dem Gatter-Überstieg zweigen wir über einer gemauerten Quelle links ab und wandern auf einem anfangs breiten Weg flach durch Olivenkulturen. Im sanften Anstieg kommen wir zu einem Zaun (Leiterüberstieg), hinter dem wir im Auf und Ab zu einer Wegkreuzung kommen. Geradeaus, über eine kleine Felsstufe hinauf und in Kehren zu einem Mauerdurchlass am Rand des Steineichenwaldes. Neben alten Mauern empor, nach rechts und durch steileres, felsiges Waldgelände zu einer Querweg hinauf. Auf diesem rechts zum nahen Parkplatz im Waldsattel Es Pouet (702 m).
Links nach der Beschilderung "Santuari i Hostatgeria del Castell d'Alaró" auf dem renovierten Stufen- und Pflasterweg durch eine Felsenkluft zu den Wänden des Puig d'Alaró. An ihrem Fuß treffen wir auf einen Querweg, dem wir scharf nach links hinauf folgen (Wegweiser "Castell d'Alaró"). Durch zwei Burgtore auf das Plateau des Burgberges (links kurzer Abstecher zu einem schönen Aussichtspunkt mit Blick zur Serra de Tramuntana). Nach rechts und in Kehren auf die Gipfelkuppe, auf der die Kapelle Nostra Senyora del Refugi, eine Herberge und eine Bar/Tavernata stehen (821 m). Von der Terrasse sieht man bis Palma hinaus; hinter dem Sendemasten auf dem höchsten Punkt genießt man einen weiten Blick nach Osten.
1 h 30 min

Abstieg: Auf dem Anstiegsweg durch die beiden Burgtore wiueder hinab, bei der Abzweigung unter den Felsen jedoch geradeaus (Tafel "Alaró") und in Serpentinen abwärts. Bei der folgenden Wegteilung links bleiben und zu einem Fahrweg, auf dem man rechts zum nahen Gehöft Es Verger gelangt. Links geht's dagegen talwärts, stellenweise auf Abkürzungspfaden (Markierungspfosten) und unten auf Asphalt. Nach den A´nwesen Son Penyaflor de Dalt und Son Curt erreichen wir die Ebene. Die Straße führt nach rechts und noch gut 1 km am Fuße eines Waldhügels nach Alaró.
1 h 30 min