wandern mallorca

Talaia d'Alcúdia (445 m) – Gratanstieg

Art
Bergtour
Region / Ort
Touren im Norden / Alcúdia
Schwierigkeit
schwer
Charakter der Tour
anspruchsvolle Bergtour auf breiten Wegen und schmalen, stellenweise steilen und felsigen Pfaden; Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind notwendig. Nur im dritten Abschnitt etwas Schatten.
Ausgangsort
Alcúdia
Ausgangspunkt
unterhalb des Campament de la Victòria zwischen der Feriensiedlung Mal Pas und der Ermita de la Victòria auf der gleichnamigen Halbinsel
Zufahrt
von Alcúdia auf dem Camí dels Mal Pas in die 2 km nordwestlich gelegene Strandsiedlung Mal Pas (Abzweigung von der Avinguda de la Inca im Süden der Altstadt, folgen Sie den Schildern "Mal Pas/Bon Aire/Ermita de la Victòria"). In Mal Pas geradeaus Richtung "Ermita de la Victòria" zur Küste und dieser entlang. Nach ca. 1,5 km geht's zu einer Brücke am Meer hinab – gleich dahinter parken wir rechts auf einer freien Fläche.
Bus/Zug
Bus von Alcúdia nach Mal Pas; von dort zu Fuß auf der Straße in 30 min zum Ausgangspunkt
Gehzeit
bis 3h
Höhenunterschied
450 m
Höchster Punkt
445 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
unterwegs keine; Bar und Restaurant bei der Ermita de la Victòria.
für Kinder geeignet
nein
Rundtour
ja


Anno 1567 wurde auf dem höchsten Punkt der Halbinsel im Nordosten von Alcúdia ein Wachturm erbaut. Von diesem 445 m hoch gelegenen Ausguck waren Piratenschiffe, die sich näherten, rasch ausgemacht. Im 19. Jahrhundert verfiel das Bauwerk, sodass heute nur noch seine Grundmauern übrig sind. Dafür entstanden gleich daneben zwei Häuser, von denen eines mittlerweile ebenfalls zerstört ist, die Mini-Mauer eines Miradors und in jüngster Zeit auch eine Hütte, in der Wächter nach Anzeichen von Waldbränden Ausschau halten. Der Name der Talaia d’Alcúdia ging auf den ganzen Berg über. Er wurde – nicht zuletzt wegen seiner fantasischen Rundsicht über die Bucht von Pollença und die Bucht von Alcúdia – zu einem beliebten Wanderziel, zu dem zwei beschilderte Wege emporführen. Es gibt in seinem Bereich aber auch einige unmarkierte Routen, die ein wenig Abenteuer versprechen und etwas Klettergewandtheit erfordern.

Wegbeschreibung:

Aufstieg: Vom Parkplatz bei der Brücke folgen wir dem Wegweiser „Ermita de la Victòria, Talaia d’Alcúdia, Coll de na Benet“ und wandern auf einem Pfad zwischen Bäumen kurz zu einer Asphaltstraße empor. Auf dieser rechts zum Campament de la Victòria. Im Gelände des Camps geradeaus an einer Abzweigung vorbei (Pfosten) zu einem Gebäude, davor links und auf einem Schotterweg zwischen Basketball- und Fußballplatz weiter. Der Fahrweg wendet sich nach rechts, führt eben durch ein Tor und erreicht eine Gabelung. Nach links (Wegweiser „Ermita de la Victòria“) und auf dem weiterhin breiten Weg sanft ansteigend zur nächsten Abzweigung (Pfosten), an der wir rechts abbiegen. Kurz darauf schwenkt der beschilderte Weg zur Ermita nach links – wir aber gehen geradeaus auf einem unbezeichneten, sanft ansteigenden Fahrweg in einen Graben am Fuße der Talaia d’Alcúdia hinein. Vorbei an einer Abzweigung erreichen wir bald den licht bewaldeten Talgrund, in der der Weg unterhalb einer Schutthalde endet.
Wir steigen nun geradeaus durch das Bachbett an, halten uns jedoch nach etwa 50 m nach rechts und durchqueren im schrägen Aufstieg den steilen Grashang über dem Tal. So erreichen wir den freien Kamm, der von der Talaia d’Alcúdia nach Westen zieht, an einer kleinen Senke (171 m). Nach links und etwa 150 Höhenmeter über diesen Rücken zu einem felsigen Abbruch hinauf. Unterhalb davon wenden wir uns nach rechts und queren in südöstlicher Richtung – oberhalb eines Grabens – zum benachbarten Kamm hinüber. Dort stoßen wir auf einen gut ausgetretenen und mit Steinmännchen markierten Pfad, der vom Coll de na Benet (in vielen Karten auch Coll de ses Fontanelles genannt) emporzieht. Diesem folgen wir nach links bis zum felsigen, etwa 6 m hohen Gipfelaufbau der Talaia d’Alcúdia hinauf. Dieser lässt sich rechts über schmale Felsbänder und dann links über gestuftes Gelände erklettern; zuletzt geht man neben der Brandbeobachtungshütte vorbei zum Turmfundament und dem kleinen Mirador auf dem Gipfel (445 m). Man kann aber auch links auf einem ebenen, schmalen Pfad unter den Gipfelfelsen vorbeigehen – dann steigt man über eine Art Rampe an und gelangt rechts auf dem felsigen Gipfelpfad oberhalb einer Hütte und einer Hausruine zum höchsten Punkt.
1 h 30 min

Abstieg zur Ermita de la Victòria: auf dem beschilderten Pfad in Kehren nach Nordosten, oberhalb der beiden Gipfelgebäude vorbei, bis zur nahen Wegteilung hinab. Dort links Richtung „Ermita de la Victòria, durch den Grashang und einen kleinen Felseinschnitt (Pas de s’Aritja). Dahinter führt eine aufgemauerte Wegtrasse im Zickzack zum Fuß der Felsabstürze hinab. Nach rechts zum Beginn einer Schotterstraße, die über den breiten Rücken des Pla de la Talaia zu einer Gabelung führt. Links weiter zum Coll des Pedregaret hinunter und links durch die steilen Waldhänge der Falguera zu einer scharfen Linkskurve, vor der die Route zur Penya Roja (Penya des Migdia) einmündet. Weiter auf der abfallenden Straße zur Ermita de la Victória (132 m, Restaurant, Hotel).
40 min

Links vor dem Parkplatz der Ermita (Wegweiser „Campament de la Victòria, Coll de na Benet, Alcúdia“ neben einen Mauer) beginnt ein schmaler Weg, auf dem wir in einen bewaldeten Graben unterhalb der Talaia d’Alcúdia hinunterwandern. Nach ca. 7 min wird das Bachbett des Torrent de s’Aladernar überquert. Kurz danach links abzweigen (rechts geht’s zum Picknickplatz S’Illot) und – mit schöner Sicht über die Bucht von Pollença – wieder bergan. Bald wird der Pfad flach und verbreitert sich zu einem Fahrweg, dem wir noch 3 min lang folgen. Dann rechts einschwenken, bei der nächsten Abzweigung geradeaus und wenige Schritte danach rechts abbiegen. So gelangen wir wieder zum Campament de la Victòria und zum Ausgenagspunkt zurück.
50 min