wandern mallorca

Vall de Bóquer

Art
Wanderung
Region / Ort
Touren im Norden / Port de Pollença
Schwierigkeit
leicht
Charakter der Tour
beliebte Wanderung auf breiten Wegen und schmalen Pfaden; kaum Schatten. Im Vall de Bóquer sind oft Vogelbeobachter unterwegs.
Ausgangsort
Port de Pollença an der Badia de Pollença
Ausgangspunkt
an der Orts-Umfahrungsstraße (Ma-2210) Richtung Formentor. Parkplatz beim 3. Kreisverkehr zwischen der Avinguda Bòcchoris und dem links abzweigenden Fahrweg zur Finca Bóquer (Infotafel).
Zufahrt
aus Richtung Pollença/Alcudia auf der Ma-2210
Bus/Zug
Haltestelle der Buslinie 340 (Palma – Port de Pollença) bzw. der Buslinie 340 am Hafen von Port de Pollença. Von dort spaziert man auf der Strandpromenade Richtung Formentor und auf der links abzweigenden Avinguda de Bòcchoris zum Parkplatz am Kreisverkehr der Umfahrungsstraße, 15 min
Gehzeit
bis 2h
Höhenunterschied
insgesamt 160 m
Höchster Punkt
78 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
unterwegs keine; Bars und Restaurants in Port de Pollença.
für Kinder geeignet
ja
Rundtour
nein


Eine der beliebtesten Wanderungen auf Mallorca führt durch ein flaches Tal zwischen zwei wilden Felszäunen: Südöstlich des Vall de Bóquer erhebt sich der Höhenzug Es Morral, während nordwestlich davon die Serra del Cavall Bernat aufsteigt. Knapp unter ihrer Gratlinie öffnet sich ein großes Felsfenster. Der Weg von der wehrhaft ausgebauten Finca Bóquer zur gleichnamigen Bucht – seit jeher ein Lieblingsziel britischer Vogelbeobachter – schlängelt sich zwischen haushohen Felsblöcken, die von dort oben herabgekollert sind, in ein Gebiet, das schon in prähistorischer Zeit bewohnt war.

Wegbeschreibung:

Wir gehen vom Parkplatz auf einer Schotterstraße, neben Siedlungsgebiet links abbiegend, zum Tor der Finca Bóquer (Durchlass). Am alten, stattlichen Gutshof mit seinem Wachturm vorbei und durch ein weiteres Tor. Danach geht’s rechts auf einem Betonweg hinauf. Der anschließende Schotterpfad schlängelt sich zwischen riesigen, bizarren Felsformationen ins weite, nur karg bewachsene und sanft ansteigende Vall de Bóquer (Mauerdurchlässe). Das Gemecker halbwilder Ziegen begleitet uns auf dem Weg zum flachen Coll del Moro (78 m, Steinpyramide). Dahinter an einer Viehtränke vorbei. Dann verzweigt sich der Weg etwas und führt zum Kiesstrand der Cala Bóquer hinunter.
1 h

Rückweg auf derselben Route.
1 h