wandern mallorca

Punta Plana – Torre de s’Estalella

Art
Wanderung
Region / Ort
Touren im Süden/am Pla / Llucmajor
Schwierigkeit
leicht
Charakter der Tour
einfache und fast ebene Küs­tenwanderung auf Wegen und Pfaden, stellenweise aber auch im weglosen Gelände, das etwas Orientierungssinn erfordert. Wenig Schatten.
Ausgangsort
S’Estanyol de Migjorn im Süden von Llucmajor, zwischen Cala Pi und Sa Colònia de Sant Jordi
Ausgangspunkt
der Yachthafen das Ortes (Parkplätze)
Zufahrt
von Llucmajor auf der Ma-6015 (15 km) oder von Campos auf der Ma-6030 über Sa Rapida (13 km).
Bus/Zug
-
Gehzeit
bis 2h
Höhenunterschied
geringfügig
Höchster Punkt
30 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
unterwegs keine; Bars/Restaurants in S'Esranyol
für Kinder geeignet
ja
Rundtour
nein


Das Naturschutzgebiet der Marina de Llucmajor zählt nicht zu den bekanntesten Küstengebieten der Insel – zu nahe ist die bekannte Cala Pi und im Vergleich mit den populären Sandstränden Arenal de sa Ràpida und der Platja des Trenc wirkt der Racó de s’Are­na neben dem Yachthafen der Ferienhaussiedlung S’Es­tanyol wie eine Sandkiste. Gut so, denn damit bleibt das Picknick unter dem Seeräuber-Wachturm S’Estalella oder über den Klippen der Punta de sa Cova des Coloms ein recht exklusives Erlebnis.


Wegbeschreibung:

Zur Punta Plana: Vom Yachthafen in S’Estanyol de Migjorn spazieren wir auf dem Camí de l'Estalella nach Westen. Links über die Mündung des Torrent de Ga­ron­da und auf der Sandstraße neben dem Strand Ra­có de s’Are­na vorbei – auf ein Haus mit Bootshütten zu. Geradeaus über eine Kreuzung und etwas bergauf zu einem Mast mit einem Windrad. Daneben folgen wir dem Schild "Faro" nochmals geradeaus über eine Kreuzung. Auf der Sandstraße geht's rechts am Haus vorbei (der links gelegene Pinar Vell ist gesperrtes Privatgebiet). Von der folgenden Wegteilung rechts (Wegweiser "Faro") zu einer dritten Kreuzung. Zwischen den beiden von hier wegführenden Fahrwegen führt links ein schmaler Pfad in den Wald (Wegweiser "Faro"), in der Nähe eines weiteren Ferienhauses vorbei und neben der Küste zum Leuchtturm am Felskap der Punta Plana.
30 min

Weiter geht's rechts neben dem Meer, stets am Rand der Küs­tenvegetation und vorbei an alten Steinbrü­chen. Nach der Einmündung des (gesperrten) Fahrweges zur Cala en Pai­às gelangen wir zu einem kleinen Haus. Zuletzt wandern wir man auf einem Pfad und durch eine Mauerlücke zur renovierten Tor­re de s’Estalella.
Es lohnt sich, die Wan­derung noch etwa 1 km bis zur Punta de sa Cova des Coloms zu verlängern. Die Steil­küste steigt dort immer weiter an und zeigt bizarr ausgehöhlte Klippen­.
30 min

Rückweg auf derselben Route Richtung Punta Plana. Kurz vor dem Leuchtturm mündet ein kleiner Graben ins Küstengebiet – dort zweigen wir links auf einen breiten Weg ab, auf dem wir landeinwärts zu den ersten Bäumen wandern. Bald erreichen wir eine Abzweigung, von der wir wir rechts auf dem Zugangsweg – vorbei am Haus und seinem nahen Windrad – zum Ausgangspunkt zurückkommen.
1 h