wandern mallorca

Von Vilafranca auf den Puig de Bonany (317 m)

Art
Wanderung
Region / Ort
Touren im Süden/am Pla
Schwierigkeit
leicht
Charakter der Tour
unschwierige Wanderung auf Schotterstraßen und teilweise schattigen Waldwegen
Ausgangsort
Vilafranca de Bonany (98 m)
Ausgangspunkt
an der Hauptstraße im Ortszentrum
Zufahrt
auf der Ma-15 (Schnellstraße) von Palma Richtung Manacor, Ausfahrt Vilafranca. Parkmöglichkeit auf den Seitenstraßen im Ortszentrum.
Bus/Zug
Haltestelle der Buslinie 411, 412, 414, 415 an der Plaça Major
Gehzeit
bis 3h
Höhenunterschied
220 m
Höchster Punkt
317 m
Einkehrmöglichkeit/Unterkunft
unterwegs keine; Bars und Restaurants in Vilafranca.
für Kinder geeignet
ja
Rundtour
nein


Auf einem frei aufragenden Hügel inmitten der Inselebene Es Pla steht die Wallfahrtskirche Bonany – "zum guten Jahr". Für die Bewohner der umliegenden Orte Vilafranca, Petra und Sant Joan geschah im Jahre 1609, nach Jahren der Dürre und des Hungers, ein Wunder: es begann zu regnen. Zum Dank bauten sie eine Kapelle auf den Berg. Später wurde das Gotteshaus im barocken Stil vergrößert. Das doppeltürmige Gebäude, das heute nich die hoch´verehrte Holzstatue der Mare de Déu de Bonany beherbergt, ist ein Neubau aus den Jahren 1920/25.
Die meisten Besucher fahren auf der Asphaltstraße von Petra auf den Berg. Wir nehmen jedoch den alten Weg, der von Vilafranca zwischen Bauernanwesen, Kakteengärten und schattenspendenden Kiefernbäumen auf den Klosterberg zieht, unter die Wanderschuhe.

Wegbeschreibung:

Wir gehen im Ortszentrum von Vilafranca auf der Hauptstraße (Carretera de Palma) Richtung Manacor, um im östlichen Ortsbereich links auf den Carrer de Son Ponç einzuschwenken. Auf der dritten Querstraße nach rechts, gleich darauf (neben einem Zitronengarten) wieder links abzweigen und zu den weißen Gewächshäusern hinauf. Auf der schmalen Asphaltstraße zwischen einigen Häusern weiter, dann nach links (Blick zur Wallfahrtskirche) und bald auf der Schotterstraße zwischen Gärten weiter. Am Waldrand rechts auf den Karrenweg abbiegen, der bald in einen schnurgeraden Querweg einmündet. Auf diesem nach links, bei der folgenden Abzweigung geradeaus und neben einer breiten Mauer hinauf. Auf dem bald wieder erreichten Fahrweg nach rechts in den Wald. Zwei abzweigende Seitenwege ignorieren; bei der Wegteilung vor einem kleinen Anwesen jedoch geradeaus und auf dem schmaleren Schotterweg weiter. Bei einem Feld mitten im Wald rechts abzweigen. Wieder nach links, steiler hinauf und an einem weißen Haus vorbei. Gleich danach erreicht man eine teilweise betonierte Schotterstraße, auf der man nach rechts weitergeht. Nach kurzem Abstieg Abzweigung am Waldrand: Auf der linken Straße (auf die Kirche zu) noch ein wenig abwärts, an einer Finca und einem weiteren Steinhaus vorbei und sanft ansteigend auf die Stromleitung zu.
Dort zweigt links ein teilweise aufgemauerter, durchgehend betonierter Weg ab, der in Kehren durch den bewaldeten Hang ansteigt. Oben wird die asphaltierte Zufahrtsstraße zweimal überquert; dann geht's auf der breiten Treppe zur Wallfahrtskirche (300 m) hinauf.
Rechts am Gebäude vorbei und hinter der Mauer auf einem breitem Weg über den bewaldeten Rücken weiter. Hinter einigen Picknickplätzen trifft man auf eine Abzweigung: nach rechts und über kleine Felsen zur Gipfelsäule auf dem Puig de Bonany (317 m).
1 h 30 min

Retour auf der gleichen Route.
1 h