PA084078
PA084086

Der noch recht ruhig gebliebene Fischer- und Yachthafen Portopetro zwischen dem Naturpark Mondragó und Cala d’Or bietet zwei kleine, durch einen Uferweg verbundene Sandstrände an der Westseite seiner Bucht, die vor Wind und hohen Wellen geschützt ist. Die 50 m lange Platja dels Homos morts und den Caló de sa Torre (nahe der gleichnamigen Halbinsel, auf der ein alter Wachturm steht) sind von Hotels, ihren Sportanlagen und Zweitwohnsitzen umgeben, aber trotzdem recht ruhig geblieben. Ähnliches gilt auch für die hübsche, von einem Kiefernwald beschattete Platja de sa Barca Trençada, die 3 km südwestlich des Ortes am Rande des Parc Natural de Mondragó liegt (Restaurant, Möglichkeit zum Kanufahren). 

Zufahrt:
auf der Ma-19 von Alqueria Blanca, in Portopetro rechts halten und am Yachthafen vorbei (Paseo de Port). 

Fotos
Oben: im Hafen von Portopetro
Rechts: die Platja de sa Barca Trençada