PA104346 01
PA104341

Schon der Blick von oben ist berauschend! 
Eingeklemmt zwischen die felsige Steilküste, über der die Urbanisation Cala Llombards liegt, und eine nicht weniger raue Halbinsel verbirgt sich hier ein 40 m langer Sandstrand wie aus dem Märchen. Wer zu ihm hinabsteigen möchte, muss das auf einem schmalen, sehr steilen und felsigen Pfad tun. Vorsicht, treten Sie dabei keine Steine an – die großen Felsblöcke, die unten am Strand liegen, zeigen ihre Flugrichtung an!

Am Weg zum Caló des Moro passiert man die kleinen Fischer- und Ferienhäuschen von S'Almunía, neben denen sich ein großes, natürliches Loch in einem Felsvorsprung klafft. Wer will, kann schon hier baden und die Meeresluft genießen – oder man wandert ein paar Schritte in die andere Richtung zur kleinen Platja des Marquer, die unter Felsen und Kiefern viel Schatten bietet. 

Zufahrt: von Santanyí oder Ses Salines auf der Ma-6100 nach Es Llombards und von dort – der Beschilderung folgend – südwärts in die Siedlung Cala Llombards (ca. 9 km). Im Gewirr der Straßen zwischen den vielen Ferienhäusern ist die Orientierung nicht ganz einfach: Folgen Sie der Avinguda de Cala Llombards, biegen Sie bei der Stopp-Tafel an ihrem Ende rechts und dann links auf die nächste Asphaltstraße ein – das ist der Carrer de s'Almunía, der nach einigen weiteren Abzweigungen am südlichen Ortsrand endet (rechts Parkplatz).

Zugang: Neben einem Haus kurz zu einer Infotafel, von der eine steile Treppe (mit Seilgeländer) zum Meer hinunterführt. Links geht's zu den Fischerhäusern und durch ein kleines Tor (Tafel "Platja") über eine Ebene zu einer Mauer, hinter der man zum Caló des Moro absteigen kann.

Fotos
Oben: der Caló des Moro aus der Vogelperspektive
Rechts: S'Almunía, ein beliebtes Fotomotiv