F100015 02

Dieser 150 m lange und bis zu 200 m breite Sandstreifen ist der südlichste der "verlorenen Strände" an der Penìnsula de Llevant. liegt im Nordwesten der Cala Mesquida. Ein Strandkiosk ist das einzige Zeichen der Zivilisation hier – ansonsten gibt es nur seltsam verformte Uferfelsen, schütter bewachsene Hügel am Rand und glasklares Meerwasser.

Zufahrt/Zugang: auf der Ma-15 von Artà Richtung Capdepera, bis gleich am östlichen Ortsrand ein Schild auf die Abzweigung zur Cala Torta hinweist (oder aus dem Ortszentrum unter dem Kirchenberg auf dem Carrer de Abeurador). Gleich beim Sportplatz nach rechts – dann schlängelt sich die schmale Straße, die neu asphaltiert wurde, 7 km durch die menschenleere Weite der Muntanyes d'Artà. Sie führt über einen Sattel und am Restaurant Sa Duina vorbei zu einer Abzweigung, wo man am besten parkt. Zu Fuß geht's auf der rechten Schotterstraße 1,5 km zur Cala Torta hinab (ca. 45 min hin und retour). 

Foto
Die – meist – einsame Cala Torta am Rande der Muntanyes d'Artà. Rechts ist die Torre d'Albarca zu erlennen, während der deutliche Buckel in der Ferne das Cap de Ferrutx markiert.