P1012341

Zwischen Son Serra de Marina und S’Estanyol bei Colònia de Sant Pere erstreckt sich ein 1,5 km langer und rund 100 m breiter, flacher und in ursprünglicher Schönheit erhaltener Sand-, Kies- und Felsstrand. Sein Hinterland ist geprägt von Dünen, Macchia und Kieferwäldern, über denen die Bergkulisse der Halbinsel von Artà steht.

Zwei Flussmündungen begrenzen diese landschaftliche Kostbarkeit, die unter strengem Naturschutz steht: der Barranc de sa Canova, den das Hochwasser nach schweren Regenfällen ständig verändert, und der Torrent de sa Borges mit seiner Lagune. Ähnlich wie am benachbarten Strand von Son Real findet man auch hier noch einige der Obelisken, die einst von der Marine für Zielübungen aufgestellt wurden. Naturliebhaber freuen sich eher über die Pflanzen der Ufervegetation: Orchideen, Lilien, Stranddisteln ... 

Zufahrt/Zugang: von der Ma-12 (Can Picafort – Artà) entweder bei Km 14,4 nach Son Serra de Marina und dort rechts 1 km zum östlichen Ortsrand – oder bei Km 7,8 Richtung Colònia de Sant Pere und vor dem Ort links in die Urbanisation S’Estanyol. Zwischen den beiden Orten kann man auf sandigen Fahrwegen und Pfaden dem Strand entlangwandern (gesamte Strecke ca. 1 h 30 min hin und zurück).

Foto
Spieglein, Spieglein ... Der Bec de Ferrutx betrachtet sich im Embalse des Bisbe. der Lagune des Torrent de sa Borges