PA063950 01
Santanyi Placa

Höhe: 70 m
Einwohner: 11.720
Lage: im Südosten der Insel, 50 km von Palma und 13 km vom Cap de ses Salines entfernt.

Santanyí entstand im 13. Jahrhundert – der ortsname könnte auf das lateinische sanctus agnus (heiliges Lamm) zurückgehen – und ist sehr ursprünglich geblieben. Der goldgelbe marés (Sandstein), aus dem hier viele Häuser bestehen (und der auch für die Kathedrale in Palma verwendet wurde), stammt aus  etlichen Steinbrüchen an der nahen Küste. Immer wieder plünderten die Piraten den Ort, sodass sich die Bürger hinter dicken Mauern verschanzen mussten.

Sehenswert:
• Pfarrkirche Sant Andreu Apòstol (1786 bis 1811 erbaut) mit einer der schönsten Orgeln Spaniens, die Jordi Bosch konstruiert hat. Das gewaltige Instrument befand sich ursprünglich in einer Kirche in Palma, wurde 1837 per Schiff nach Cala Figuera gebracht und musste vermutlich für ihren neuen Bestimmungsort etwas verkleinert werden.
• Capella de Roser (14. Jahrhundert)
• Porta Murada (Rest der alten Ortsbefestigung, einst Gefängnis)
• Oratori de la Consolació (auf einem Hügel ca. 5 km Richtung Alqueria Blanca)
• Oratori de la Consolació: kleine Wallfahrtskirche auf einem Hügel nordöstlich des Ortes, nahe S'Alqueria Blanca

Tipp: Mi und Sa vormittags bunter und bäuerlicher Markt

Foto
Das Innere der Pfarrkirche von Santanyí wird der berühmten Orgel dominiert.