P4208846

Pollença & Port de Pollença

  • P4208811
  • Luftbild Pollenca
  • Port de Pollenca

Höhe: 50 m

Einwohner: 16.570

Lage: im Norden der Insel, ca. 50 km von Palma entfernt, zwischen dem Cap de Formentor und der Serra de Tramuntana

Ein starkes Städtchen: Im Namen der römischen Siedlung Pollentia, die allerdings fast 10 km weiter südwestlich an der Bucht von Alcúdia lag, steckt das Verb pollere (stark sein). Ob sie gleich nach der Plünderung durch die Vandalen im Jahre 425 an ihrem heutigen Platz zwischen den Ausläufern des Tomir-Massivs, dem wunderbaren Vall d’en Marc und dem Puig de Maria neu aufgebaut wurde, ist ungewiss. Die Araber befestigten das nahe Castell del Rei und leisteten den Truppen König Jaumes I. noch erbitterten Widerstand, als Palma längst gefallen war. Die verwinkelte Altstadt erinnert immer noch ein wenig an eine nordafrikanische Kasbah. Im 14. Jahrhundert wurden Burg und Stadt in die kriegerischen Auseinandersetzungen um Jaume III. verwickelt, und auch die folgenden Jahrhundete blieben durch Piratenüberfälle, Aufstände und Bandenkriege blutig. Heute zeigt sich Pollença als besonders liebenswerter Ort – und als eine Art Kulturmetropole im Norden Mallorcas: So viele Galerien wie hier gibt es in kaum einer vergleichbaren Stadt. Touristischer geht es im 5 km entfernten Port de Pollença zu: Dort findet man einen gepflegten Sandstrand.

 

Sehenswert:

• schöne Plaça vor der Pfarrkirche Verge dels Angels (1236 erstmals erwähnt, Neubau im 18. Jahrhundert)

• berühmter Kalvarienberg mit 365 alten (und 48 neuen) Stufen, herrlicher Blick von der 100 m hoch gelegenen Kapelle

• Pont Romà über den Torrent de Sant Jordi (Teile aus dem 5. Jahrhundert n. Chr., sonst eher mittelalterlich)

• Casa-Museu Dionís Bennàssar

• Museu de Pollença

• Museu Martí Vicenç

 

Tipp: Prozession und feierliche Kreuzabnahme (devallament) am Karfreitag; Internationales Musikfestival zwischen Juni und September

 

Fotos

Oben: Die berühmte Treppe zum Kalvarienberg

Rechts: Die Pfarrkirche über dem Markt auf der Plaça, darunter ein "Luftbild" des Ortes (vom Puig de Maria) und der Sandstrand von Port de Pollença