Petra

Höhe: 111 m
Einwohner: ca. 2800
Lage: im Nordosten des Pla

Petra ist ein ruhiger Ort inmitten des landwirtschaftlich geprägten Pla. Eine besondere Erwerbsquelle bot die Gewinnung von Sandstein als Baumaterial. Dem Sandstein verdankt Petra auch seit der Römerzeit seinen Namen (petra = Stein).

Die Hauptachse des Ortes ist der Carrer Major; viele interessante Gebäude liegen an den schachbrettartig angeordneten Nebenstraßen – etwa die Pfarrkirche Sant Pere oder der Konvent von Sant Bernardí. Dort erhielt der 1713 in Petra geborene Miquel Josep Serra i Ferrer, der sich später Juníper Serra nannte, als Missionar nach Amerika ging und zum Gründer von San Francisco und anderer kalifornischer Städte wurde, seine Ausbildung.

Sehenswert:
• Pfarrkirchte von Sant Pere (gotisch, der größte Teil stammt jedoch aus dem 16. Jahrhundert)
• Franziskanerkonvent Sant Bernardí (1630 gegründet)
• Geburtshaus von Fra Juníper Serra im Viertel Barracar Alt, dem ältesten Ortsteil (kleines Museum)
• Santuari de Bonany (Wallfahrtskirche auf einem Berg im Südwesten des Ortes)

Tipp:
• Festa de Beat Juníper Serra am 3. Sonntag im September mit Wagenumzug und Blumengaben