Ariany
  • Ariany Garten
  • Ariany Kreuz

Höhe: 124 m 
Einwohner: 799
Lage: im Nordosten des Pla, zwischen Petra und Santa Margalida

Das kleine, schmucke Dorf Ariany liegt auf einem der höchsten Hügel im Nordosten des Pla, dem Puig de sa Cobetera. Unter seinem heutigen Namen wurde Ariany erstmals unter dem spanischen Eroberer Jaume I. erwähnt. Über dem Dorf thront die Kirche Nostra Senyora d’Attocha, die im 18. Jarhundert von einem Grafen namens Marc Antoni Cotoner gestiftet wurde – als Gegenleistung für die Ernennung zum Herren über Grund und Boden durch Phillip V. Ihr heutiges Aussehen und den kleinen, stimmungsvollen Park vor ihrem Eingangstor erhielt das Gotteshaus erst zu Beginn des 20. Jahrhundert.

Sehenswertes:
• die neugotisch ausgebaute Dorfkirche mit dem kleinen Park und dem Mirador de sa Creu davor
• Sieben Mühlen aus der Zeit um 1920, die den Weg in Richtung Berge säumen
• Torrent du Montblanc: ein Feuchtgebiet, das eine natürliche Trennlinie zwischen den Nachbargemeinden Maria de la Salut und Santa Margalida bildet
• alte und neuere Steinkkreuze (Sa Creu, Creu de les Voltes de Son Bonany, Creu de la Placa de l’Esglesià)

Tipps:
• Fest zu Ehren von Sant Antoni am 17. Januar
• Am 17. Januar findet in Ariany das Unabhängigkeitsfest zur Erinnerung an die Befreiung durch Jaume I. statt.
• traditioneller Markt jeden Donnerstag

Fotos
Oben: Die mächtige Kirche thront auf einem Hügel.
Rechts: Blickpunkte im zauberhaften Dorf: der Garten vor dem Kirchentor und das Steinkreuz auf der Plaça de sa Creu