Duenen
Duenen Sa Canova

Dünen

In einigen Strandabschnitten haben sich Sanddünen entwickelt. Nur wenige dieser Gebiete blieben einigermaßen unberührt erhalten – etwa an der Cala Mesquida bei Capdepera, südlich von Cala Millor, an der Cala Mondragó, bei Colònia de Sant Jordi und an der Punta Plana. Die Mächtigkeit der flüchtigen, immer wieder vom Wind veränderten Sandschichten variiert zwischen 20 cm und 2 m, und nur schütterer Bewuchs vermag sie ein wenig zu stabilisieren.

Die Pflanzenwelt der Dünen ist besonders exponiert. Auf dem außerordentlich nährstoffarmen Untergrund finden nur genügsame Grasarten wie der Strandhafer oder Strandflieder ihr Auskommen; einige Bereiche sind jedoch auch mit Kiefern oder Buschwald bewachsen. Da der Mensch die größte Gefährdung bildet, mussten Teile der noch bestehenden Dünenlandschaften zur Regeneration gesperrt werden.

Fotos

Mallorcas Dünenstrände zeigen die unterschiedlichsten Szenerien: dramatisch im aufziehenden Unwetter an der Cala Mesquida (oben) oder romantisch bei Son Serra de Marina an der Badia d'Alcúdia ...