Lebensraum unter Wasser
Leben im Meer

Lebensraum unter Wasser

Mallorca liegt im Westen des etwa 2,5 Mio. km² großen und bis zu 5267 m tiefen Mittelmeeres zwischen Europa, Afrika und Asien (die Araber nennen es al-baḥr al-abyaḍ, das "weiße Meer"). Aufgrund der relativ hohen Verdunstung liegt sein Salzgehalt mit durchschnittlich 3,8 % höher als jener des Atlantiks.

In seinen 4,3 Millionen km³ Wasser herrscht buntes pfanzliches und tierisches Leben – man findet vor allem kleinere Fische (aber nur wenige Haie, denen der Salzgehalt zu hoch ist), die bei den Badegästen gefürchteten Quallen, Schalentieren und Neptun- oder Poseidonsgras. Wale sind kaum zu sichten, dafür entdeckt man aber immer wieder Delfine.

Von einem Naturparadies kann man allerdings auch rund um Mallorca schon lange nicht mehr sprechen: Delfine verfangen sich in Fischernetzen, Meeresschildkröten sterben an verschluckten Angelhaken, laute Schiffsmotoren verjagen Pottwale und Zackenbarsche werden harpuniert, bevor sie sich überhaupt fortpflanzen können ... Viele Bereiche des Meeres sind praktisch leergefischt, und durch die intensive Fischerei hat man, wie Satellitenfotos belegen, sogar weite Teile des Meeresbodens zerstört.

Fotos

Das Palma Aquarium vermittelt einen Einblick in den Zauber der Welt unter Wasser.

 

Zurück zu Naturparadies Mallorca