P4147730
P4147683

In der Nähe von Esporles steht ein großes und prachtvolles Landgut, das öffentlich zugänglich ist. La Granja d’Esporles verdankt seine Existenz nicht zuletzt einer großen, schon von den Römern genutzten Quelle; in späterer Zeit wurde das Anwesen von den Zisterziensern bewirtschaftet. Ähnlich wie in Els Calderers de Sant Joan sind auch hier Werkstätten, landwirtschaftliche Betriebe und ein herrlicher Garten aus maurischer Zeit zu besichtigen. Dort findet man auch den vermutlich ältesten Baum Mallorcas, eine Eibe, deren Alter auf 2000 Jahre geschätzt wird. Für die insgesamt 60 Erlebnisstationen und den eigenen Wanderweg mit schönem Aussichtspunkt kann man sich mit kulinarischen Kost- und Weinproben stärken.

Beschilderte Zufahrt
von der Ma-1100 zwischen Esporles und der Einmündung in die Küstenstraße Ma-10 zwischen Banyalbufar und Valldemossa.

Öffnungszeiten: April bis Oktober: täglich 10 bis 19 Uhr; November bis März: täglich 10 bis 18 Uhr.

Tipp: Mi und Fr um 15 Uhr Handwerks-, Musik- und Trachtenvorführungen.

Fotos
Oben: So nobel speiste man auf La Granja.
Rechts: Vor der Loggia des Herrenhauses bildet ein Springbrunnen das Zeichen für den Wasserreichtum.