P4188423
  • Alfabia Aufgang
  • P4188487

Wie sehr sich die Araber auf die Kunst ausgeklügelter Gartenarchitektur verstanden haben, zeigt dieser Besuchermagnet bei Bunyola: Die Wasserspiele, Brunnen und Teiche dieses Landguts gehen auf das 12. Jahrhundert zurück (die Decke im Tor zeigt sogar noch eine arabische Inschrift zur Ehre Allahs). Das Anwesen, das der Wesir Ben-Abet seiner Lieblingsfrau schenkte, bezieht sein Wasser aus einer großen Quelle (alfàbia bedeutet so viel wie „Krug“). Es versorgt nicht nur die fast dschungelartig verwachsene Gartenanlage, sondern auch die Felder davor. An einer Art Pergola beginnt das kühle Nass auf Knopfdruck in 24 Fontänen zu spritzen.

Aber auch abseits des feuchten Luxus verströmt der Garten, in dem das ganze Jahr über Pflanzen blühen, kühles, meditatives Flair: Schattige Lauben laden zur Rast ein, gepflasterte Wege führen durch Terrassen mit exotischen Bäumen zum Herrenhaus, das im 17. Jahrhundert neu erbaut wurde.

Zufahrt: von Palma auf der Ma-11 ca. 16 km Richtung Sóller bis vor die Tunnel-Mautstation hinter Bunyola

Öffnungszeiten: April bis September Mo bis Do und Fei 9.30 bis 18.30 Uhr, Sa 9.30 bis 18 Uhr,
Oktober bis März Mo bis Do und Fei 9.30 bis 17.30 Uhr, Sa 9.30 bis 13 Uhr

Fotos
Oben: Unter diesem dunklen Gewölbe ruht der Schatz von Alfàbia: Wasser!
Rechts: Auch die hohen, reich ausgestatteten Räume des Herrenhauses sind sehr sehenswert.