P1012197 01

Die Königsburg thront nördlich von Pollença über dem abgeschiedenen Vall de Ternelles. Die Ruinen der einst so stolzen Anlage erheben sich auf einem 476 m hohen Felsberg über der Steilküste. Diese Festung wurde bereits im 10. Jahrhundert von den Arabern genutzt. Während der christlichen Rückeroberung war sie die letzte Zufluchtsstätte der geschlagenen Mauren; später spielte sie eine wichtige Rolle im Kampf zwischen den Getreuen König Jaumes III. und Pere IV. von Aragó, aber auch bei der Abwehr der Piraten. Seit 1715 verfiel die „Königsburg“, sodass nur mehr wenige Mauerreste erhalten sind. Diese werden nun restauriert – das Vall de Ternelles steht jedoch im Besitz der Unternehmerfamilie March, die die einst beliebte Wanderroute zur Ruine seit Jahren für Wanderer sperrt.

Foto
Der "Burgfelsen" des Castell del Rei als abendlicher Schattenriss (gesehen vom Pas dels Pescadors über Cala Sant Vicenç)