Ses Paisses Talaiot
Ses Paisses Tor

Knapp 1 km südlich von Artà, auf einer kleinen, von Steineichen bewachsenen Anhöhe,  wurde eine der bedeutendsten Talaiot-Anlagen Mallorcas freigelegt. Die Mauerreste aus riesigen Steinen, die ein Gewicht bis zu 8 t haben, gehen auf die Zeit zwischen 1300 und 100 v. Chr. zurück. Die ausgedehnte Siedlung, die von einer 374 m langen Außenmauer umgeben ist, hat einen elliptischen Grundriß. Sie umfasst zwei Gebäudekomplexe mit großen Kammern, einer Säulenhalle und dem runden Talaiotturm, dem ältesten Teil der Anlage, der einst eine Höhe von 4,5 m ereichte. 

Das größte der vier Eingangsportale befindet sich im östlichen Bereich und besteht aus zwei senkrechten Steinsäulen, auf denen ein gewaltiger Türsturz mit einer seltsamen Aushöhlung lagert. Keramik- und Bronzefunde sowie Figurinen und Schmuckgegenstände der Talaiotkultur aus Ses Païsses sind im Museu Regional de Artà (Carrer Estrella, 4, gegenüber des Rathauses) zu besichtigen.

Öffnungszeiten: April – Oktober Mo – Sa 10 – 13 Uhr und 14.30 – 18.30 Uhr, November – März Mo – Fr 9 – 13 und 14 – 17 Uhr

Zufahrt/Zugang: vom alten Bahnhof am südlichen Ortsrand (Avinguda de Costa i Llobera) kurz Richtung Capdepera, dann rechts auf den Camí de sa Corballa abzweigen (beschildert, ca. 500 m bis zum Parkplatz)  

Fotos
Die Umgrenzungsmauer mit dem Haupteingang der Talaiotanlage