Necropoli de Son Real
Totenstadt von Son Real

Direkt an der Bucht von Alcúdia, zwischen der Hotelsiedlung Son Bauló bei Can Picafort und den Ferienhäusern von Son Serra de Marina, liegen 109 Gräber aus der Zeit zwischen dem 7. und dem 1. Jahrhundert v. Chr. Die Archäologen haben bei ihren systematischen Ausgrabungen um 1960 festgestellt, dass hier 168 Menschen begraben wurden. Sie dürften zur führenden Bevölkerungsschicht gehört haben, denn man fand reiche Grabbeigaben, aber auch zwei durchbohrte Schädel. Medizinische Eingriffe? Bekannt ist jedenfalls die damalige Lebenserwartung: Bis zum dritten Jahrhundert v. Chr. etwa 33 Jahre bei Männern und 22 Jahre bei Frauen ...

Die Nekropole von Son Real ist nicht nur wegen ihrer Größe, sondern vor allem wegen ihren Bauformen von singulärer Bedeutung. Man sieht hier Navetas und runde oder viereckige Talaiots im Miniaturformat. Viele davon weisen in ihrem Inneren zwei Nischen auf, in denen die Toten in Fötusstellung bestattet wurden – in einigen nur Männer, in andern ausschließlich Frauen. Manche der Deckelsteine hatten Löcher – vielleicht zum Anheben oder Hineinreichen von Opfergabe, möglicherweise aber auch als "Seelenlöcher", durch die Geister mit dem Wind entweichen konnten. Die meisten der Monumente sind nach Südosten ausgerichtet. 

Drei hufeisenförmige Grabhöhlen befinden sich auf der nahen Illot des Porros (Lauchinselchen), eine weitere, künstlich erweiterte Höhle klafft einige 100 m weiter landeinwärts in einem kleinen Felsaufschwung; möglicherweise war sogar der ganze Wald dahinter eine Art "Totenreich". Auf der nahen Punta des Fenicis findet man Gräber aus dem 7. Jahrhundert v. Chr. (die nichts mit den Phöniziern zu tun haben). Teile dieser Anlagen waren bis zur Römerzeit oder bis zum Beginn der arabischen Epoche in Gebrauch.

Die entscheidende Frage zur Nekropole de Son Real blieb bis heute unbeantwortet: Wo lag eine Siedlung für eine so große Totenstadt? Woher kamen die Menschen, die hier begraben wurden?

Diese historisch einzigartige, mystische Stätte ist nur zu Fuß erreichbar – in etwa 20 min von Son Bauló oder im Zuge der hier beschriebenen Wanderung.