Hotel Mallorca
  • GH fachada
  • suite
  • Lobby bar
  • GH habitacion
  • GH piscina
  • logo2

Was haben Rom, Palma und Sóller gemeinsam? In jedem dieser Orte hinterließ der Architekt Joaquín Pavía Birmingham Bleibendes. In der ewigen Stadt war er am Wiederaufbau des Tempels der Vesta beteiligt, in Mallorcas Metropole an der Ausgestaltung der Kathedrale und des Inselparlaments. Sein Meisterwerk steht aber im „Orangenstädtchen“ am Fuße der Serra de Tramuntana: 1880 erbaute er im Auftrag von Ramón Casanovas und seiner Gattin ein wunderbares, neugotisch angehauchtes Stadtpalais im Zentrum von Sóller, nur wenige Schritte von der Plaça de la Constitució entfernt.

Einige Jahre später entstand im hinteren Teil des Gebäudes eine Schuh- und Lederfabrik, die bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts erfolgreich lief. In der Folge entschied sich die Familie Casasnovas, ihr Domizil Touristen zugänglich zu machen: Damit verfügte auch Sóller über ein Hotel der gehobenen Kategorie, dem bald viele Stammgäste die Treue hielten: Spanier und Skandinavier, vor allem aber Gäste aus Frankreich fühlten sich hier wohl und vom persönlichen Service des Hauses umhegt.

Mit dem Aufkommen des Massentourismus kamen kleinere Hotels in die Krise – trotz ihres Charmes und ihrer zauberhaften Umgebung. Auch das Hotel in Sóller schloss seine Pforten, wenngleich es noch eine Zeitlang als Rahmen für kulturelle Aktivitäten diente.

Doch der Dornröschenschlaf währte nicht ewig: Eines Tages kam Andrés Gelabert am verschlossenen Tor des Anwesens vorbei. Der gebürtige Solleric hatte in den USA ein großes Touristikunternehmen ins Leben gerufen und war zum Präsidenten der Gruppe „Medieval Times“ aufgestiegen. Wieder zurück auf Mallorca, entschloss er sich, dem Tourismus seiner Heimatstadt neue Impulse zu geben. Er ließ das Gran Hotel Sóller zu einem Fünf-Sterne-Anwesen ausbauen, ohne dabei das Flair und die Noblesse des 19. Jahrhunderts anzutasten.

So erstrahlt das Haus seit 2004 in neuem Glanz. Hinter der heimeligen Fassade verbergen sich dezenter Chic und zeitgemäßer Luxus – vor allem in den 38 Einzel- und Doppelzimmern bzw. Suiten, in denen nicht nur geschmackvolles Interior, sondern auch  kostenloser Internetzugang, Satelliten-TV, Minibar, individuell einstellbare Klimatisierung und kostenloser Tresor selbstverständlich sind. Beliebt bei Einheimischen und Gästen ist das Restaurant Can Blau, das einen separaten Speiseraum für private Feiern bietet. Für Konferenzen steht zudem ein Versammlungsraum für bis zu 80 Personen zur Verfügung. Gerne zieht man sich in den Leseraum mit Kamin und Spieltischen zurück. Oder man genießt einen guten Tropfen in der stilvollen Bar des Hotels. Oder man entspannt sich im feinen Spa-Bereich mit beheiztem Schwimmbad, Sauna, Whirlpool, Jacuzzi, Türkischem Bad, Massage- und Fitnesscenter.

Den wahren Höhepunkt des Gran Hotels Sóller bildet jedoch seine Sonnenterrasse auf dem Dach: Vom Pool und der angeschlossenen Cafeteria schweift der Blick über die Dächer das Städtchens, über Olivenhaine und Kiefernwälder bis zu den schroffen Felsen des Penyal des Migdia.

Dieser Ausblick weckt Neugier auf das Umfeld. Der kürzeste Weg aus dem romantischen Garten vor dem Gran Hotel Sóller führt ins Stadtzentrum, zur Plaça de la Constitució mit der berühmten Modernisme-Fassade der Pfarrkirche, zum Museu de Casal de Cultura (Carrer de sa Mar, 13) oder zum wunderbaren Botanischen Garten. Eine Fahrt mit dem Tren de Sóller nach Palma zählt zu den eindrucksvollsten Erlebnissen auf Mallorca. Vom Bahnhof, der eine Ausstellung über Miró und Picasso birgt, rattert die Straßenbahn über die  Plaça und durch bunte Gärten nach Port de Sóller. Dort locken nicht nur zwei Sandstrände, sondern auch das Museum des Meeres. Darunter, im Hafen, starten die Ausflugsschiffe Richtung Port de sa Calobra: Die spannende Reise zu Wasser führt Sie in eines der wildesten Küstengebiete Mallorcas – und zur Mündung des Torrent de Pareis, der zweitgrößten Schlucht des Mittelmeerraumes.

Sportlich aktiven Gästen stehen exklusive Angebote des Gran Hotel Sóller zur Wahl – in den Bereichen Tennis und Golf, aber auch für geführte Wanderungen. Wer lieber individuell losmarschiert, sollte einfach einmal durch die Horta, den "Garten" des "Goldenen Tals", nach Port de Sóller wandern. Sehr erlebnisreich sind auch die Rundwanderung ins Nachbardorf Fornalutx, der Aufstieg zum Mirador de ses Barques oder die „Eisenbahnwanderung“ westlich von Sóller versuchen – diese aussichtsreichen Wege beginnen direkt vor der Hoteltür. Weitere wunderbare Wanderungen, die eine kurze Anfahrt erfordern, finden Sie im Verzeichnis der Touren um Sóller – etwa die „Schnuppertour“ in die Schlucht des Barranc de Biniaraix, die Durchquerung der uralten Olivenhaine von Muleta oder Ausflüge ins Reich des Puig Major, des höchsten Berges der Insel.

 

Gran Hotel Sóller

Romaguera, 18, 07100 Sóller (Mallorca)

Tel. 971/638686

Fax: 971/631476

E-mail: info@granhotelsoller.com

www.granhotelsoller.com